Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Jugendliches Engagement

Ehrenamtliches Engagement junger Menschen – für sich selbst und andere

Junge Menschen engagieren sich ehrenamtlich, sie setzen sich für sich selbst und andere ein. Die Inhalte und Themen des Engagements sind so bunt und vielfältig wie die Interessen und Bedürfnisse junger Menschen: Freizeit, Geselligkeit, Bildung, Solidarität, Alltagsbewältigung, Arbeitswelt und vieles mehr. Ein großer Teil ehrenamtlichen Engagements findet selbstorganisiert statt.

Die wichtigste Form der Selbstorganisation junger Menschen sind die Jugendverbände. Jugendverbände existieren für und durch ehrenamtliches Engagement. Ehrenamtliches Engagement in Jugendverbänden beinhaltet die freiwillige und unbezahlte Übernahme von Verantwortung für Aufgaben in der Kinder- und Jugendarbeit, in anderen Feldern darüber hinaus sowie die Übernahme von Funktionen innerverbandlicher und jugendpolitischer Interessenvertretung.

Das Engagement in Jugendverbänden ist grundsätzlich freiwillig, wertegebunden und gemeinnützig. Es ist niemals bloßer Selbstzweck, aber meist verbunden mit einem konkreten Ziel – eben „für sich selbst und andere“. Junge Menschen übernehmen dabei Verantwortung. Ihr Engagement ist Ausdruck ihrer Wertevorstellung. Daher war und ist die Debatte um die Herausforderungen für das ehrenamtliche Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit immer lebendig. Junge Menschen erleben in ihrem ehrenamtlichen Engagement, dass sie etwas bewegen und die Entwicklung der Gesellschaft nach ihren Vorstellungen konkret beeinflussen können. Diese Erfahrung von Selbstwirksamkeit ist ein wichtiges Motiv, welches die konkreten Interessen und Werthaltungen ergänzt: Erfolgreiches Engagement macht Spaß.

Attraktive Gestaltungsmöglichkeiten und die Möglichkeit, selbst über Räume, Inhalte sowie Geld und andere Ressourcen zu bestimmten, ist die wichtigste Voraussetzung für ein ehrenamtliches Engagement, in dem junge Menschen ihre Persönlichkeit umfassend entwickeln und entfalten. Dies beinhaltet den Erwerb positiver Kompetenzen für den weiteren Lebensweg, geht aber weit über bloßen Kompetenzerwerb hinaus. Ehrenamtliches Engagement ist Selbstbildung und Persönlichkeitsentwicklung im umfassenden Sinne. (DBJR Positionspapier: 30.10.2010) 

 

Sozialminister Bischoff chattete mit Jugendlichen
Sozialminister Norbert Bischoff (CDU) beantwortete am Dienstag, 15. Februar 2011 ab 17.00 Uhr im Internet Fragen von Jugendlichen. In dem Chat ging es um das Thema "bürgerschaftliches Engagement". Bischoff erklärte, warum ehrenamtliche Arbeit für die Gesellschaft wichtig ist und was die Politik tut, um dieses Engagement zu unterstützen. Der Sozialminister nahm sich eine Stunde lang Zeit, um die Fragen zu beantworten. Hier könnt ihr die Antworten nachlesen.

Bei der Gruppe der Jugendlichen ist der Anteil derer, die sich freiwillig in und für die Gesellschaft engagieren, größer als in allen anderen gesellschaftlichen Gruppen. Dieses Engagement erfolgt insbesondere in Jugendverbänden sowie den Kinder- und Jugendringen als ihren Zusammenschlüssen. Die juleica (Jugendleiter/innen-Card) ist seit 1999 Symbol und Ausdruck dieses jugendlichen Engagement.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. fördert das Engagement von Kindern und Jugendlichen, indem er sich für gute Rahmenbedingungen für jugendliches Engagement einsetzt. Hierzu gehören z.B. die Sicherung der Ausbildungsqualität der juleica-Ausbildung genauso wie die Anerkennung und Würdigung der Arbeit durch Aus- und Fortbildungszertifikate sowie Vergünstigungen. Mehr zur juleica gibt es hier .