Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Demografischer Wandel

Die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen unterliegen einem stetigen Wandel. Betrachtet man allein die Bevölkerungszahlen der letzten Jahre und die Bevölkerungsprognosen für die nächsten Jahrzehnte, wird deutlich, dass sich im Bereich des jugendlichen Engagements drastische Veränderungen ergeben werden.

Als Beispiel sei hier genannt, dass die Anzahl der Kinder zwischen 6 und 14 Jahren, also die Anzahl der potentiellen Nutzer/innen von Angeboten der Kinder- und Jugendverbände, in den nächsten Jahren noch ansteigt. Gleichzeitig sinkt die Zahl der Jugendlichen ab 15 Jahren dramatisch, d.h. es gibt weniger potentielle Jugendleiter/innen. Zusätzlich wurde durch zahlreiche Studien belegt, dass vor allem gut ausgebildete, weibliche Personen das Land verlassen. Dies erfordert ein Umdenken im Ansprechen der Zielgruppen, im Umgang mit den Zielgruppen etc.

Aus diesem Grund hat sich der KJR LSA dazu entschlossen, demografischen Wandel zu einem Schwerpunkt zu machen. Dies ist ein sehr abstraktes Thema und nicht auf den ersten Blick ersichtlich, welche Auswirkungen die Bevölkerungsentwicklung auf die Jugendverbände und damit auf ehrenamtlich engagierte Jugendliche hat und zukünftig haben wird. Gerade deshalb ist es notwendig, gerade jetzt dieses Thema aufzugreifen und mit den Jugendverbänden zu diskutieren, um ein Bewusstsein für die auf uns zukommenden Veränderungen zu schaffen und gemeinsam Strategien zur Lösung der Herausforderungen bzw. zum Nutzen der Potentiale zu schaffen.