Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
zurück 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 03/2018

Letzte Chance: Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. sucht Mitarbeiter_in im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. (KJR LSA) sucht für das Projekt "Jugend Macht Zukunft" eine_n Mitarbeiter_in im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses (ca. 50 Stunden/Monat). Kern des Aufgabenprofils sind konzeptionelle und organisatorische Tätigkeiten, in enger Abstimmung mit den zuständigen Referent_innen. Wünschenswert sind Grundkenntnisse sozialpädagogischer Methoden und des Veranstaltungsmanagements sowie MS-Office Kenntnisse. Diese Stelle eignet sich insbesondere als Nebentätigkeit für Studierende in Bereichen der Geistes- und Sozialwissenschaften/Sozialen Arbeit/Sozialpädagogik. Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2018.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite JMZ
Zur Webseite KJR

"Jugend Macht Zukunft" startet Umfrage zu ÖPNV

Das Projekt "Jugend Macht Zukunft" des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. startet eine Umfrage zu dem Thema ÖPNV und würde gern Erfahrungen von Jugendlichen zu diesem Thema hören. Fährt eigentlich noch ein Bus außer zur Schule und zurück? Kann man nach 16:00 Uhr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln noch Stadt oder Dorf verlassen? Wie mobil sind Jugendliche? Aus diesem Grund wurde mit den Jungen Zukunftsgestalter_innen ein Fragebogen zum Thema "Jugendgerechter ÖPNV" entwickelt. Mit den Ergebnissen des Fragebogens will man mit Jugendlichen und natürlich den Verantwortlichen des Landes ins Gespräch kommen. Also beteiligt Euch!
Zum Fragebogen
Zur Webseite JMZ
Zur Webseite KJR

Interkulturelle Jugendleiter_innenausbildung 2018 des djo e.V.

Der djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet eine interkulturelle Jugendleiter_innenausbildung in zwei Modulen vom 06. – 08. April 2018 in Dessau-Roßlau und 27. – 29. April 2018 in Halle/Saale. Teilnahmebeitrag insgesamt 60 Euro. Anmeldeschluss ist der 12. März 2018.
Weitere Informationen
Zur Webseite

BUNDjugend ruft zum Klimafasten 2018 auf

Die Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. ruft nun schon zum fünften Mal dazu auf, während der Fastenzeit vom 14. Februar bis zum 31. März 2018 für das Klima zu fasten. Sechs Wochen lang auf eine klimaschädliche Sache verzichten, das ist die Aufgabe, der sich Jugendliche annehmen, um so auszuprobieren, wie es sein kann, umweltfreundlich zu leben. Ob statt Auto der ÖPNV und das Rad genutzt, sich ausschließlich vegan ernährt oder beim Einkauf auf Plastiktüten verzichtet wird, es gibt unzählige Möglichkeiten, das Klima zu schonen und sich gleichzeitig einer spannenden Herausforderung zu stellen.
Zur Presseinformation
Weitere Informationen
Zur Webseite

Deutsch-Japanisches Studienprogramm für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe

Das Japanisch-Deutsche Zentrum Berlin veranstaltet ein zweiwöchiges Besuchsprogramm unter dem Oberthema "Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft" jeweils in Berlin und Japan. Die acht Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit, sich mit Fachkräften der Jugendhilfe im Partnerland u.a. über das spezifische Jahresthema und die Arbeit vor Ort sowie über Situationen und Erfahrungen von und mit jungen Menschen auszutauschen. Wichtig sind dabei auch die Themen interkulturelle Verständigung und interkulturelles Lernen. Zielgruppe des Austausches sind Fachkräfte sowie Multiplikator_innen der Jugendhilfe, die als verantwortliche Mitarbeiter_innen bei freien oder öffentlichen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe aller föderaler Ebenen theoretisch und/oder praktisch tätig sind. Anmeldeschluss ist der 01. März 2018.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Inspirationswerkstatt zum Thema Demokratieförderung

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gGmbH lädt im Rahmen des neuen Projekts "OPENION - Bildung für eine starke Demokratie" am 27. Februar 2018 in Halle zur Vernetzung zwischen schulischen und außerschulischen Partner_innen rund um das Thema gelebte und zeitgemäße Demokratiebildung ein und bietet eine Vielzahl an Workshops. Anmeldeschluss ist der 23. Februar 2018.
Weitere Informationen
Zur Webseite

"Miteinander stärken. Rechtspopulismus entgegenwirken"-Regionales Vernetzungstreffen

Der LSVD-Verein für europäische Kooperation e.V. lädt am Samstag, den 03. März 2018, ins Familienhaus in Magdeburg ein. Schwerpunkte werden die Stärkung des Miteinanders und der Akzeptanz sowie das Gegenwirken zum Rechtspopulismus sein. Weiterhin werden menschenfeindliche Parolen analysiert, effektive Gegenstrategien diskutiert und neue Kooperationen und Bündnisse geschmiedet. Gleichzeitig sollen auch Anforderungen an Politik und Gesellschaft formuliert werden. Anmeldeschluss ist der 23. Februar 2018.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Jugendengagementpreis Sachsen-Anhalt 2018

freistil – Jugend engagiert in Sachsen-Anhalt startet ab dem 01. Februar 2018 mit dem landesweiten Jugendengagementpreis Sachsen-Anhalt in die 15. Runde. Junge Alltagsheld_innen zwischen 14 und 27 Jahren, die sich gesellschaftlich oder kulturell engagieren, sich für andere Menschen oder die Umwelt stark machen oder eine soziale Idee aktiv umsetzen, können sich bewerben oder für den Preis nominiert werden. Anmeldeschluss ist der 01. April 2018.
Weitere Informationen
Zur Webseite

So gelingt Inklusion in der Internationalen Jugendarbeit!

Der IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. veröffentlichte eine "Inklusionsstrategie für die Internationale Jugendarbeit". Die Publikation richtet sich in erster Linie an Fachkräfte und Träger der Kinder- und Jugendhilfe, Selbstvertretungsorganisationen von Menschen mit Beeinträchtigungen sowie Träger der Behindertenhilfe, die an einer inklusiven Internationalen Jugendarbeit interessiert sind. Darüber hinaus enthält sie auch Fachimpulse für jugendpolitische Netzwerke, politisch Verantwortliche, Verwaltung, Ministerien und Förderinstitutionen.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Deutsches Kinderhilfswerk e.V.: Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD mit Licht und Schatten

Der Deutsche Kinderhilfswerk e.V. sieht im bisher bekannt gewordenen Entwurf des Koalitionsvertrages von Union und SPD für Kinder und Familien in Deutschland Licht und Schatten. "Wir sehen im Koalitionsvertrag eine Reihe von Maßnahmen, die die Situation von Kindern und ihren Familien verbessern werden. Dazu zählen die Erhöhung und angestrebte Entbürokratisierung von Kinderzuschlag und Kindergeld, die Erhöhung des Schulstarterpakets und der Wegfall der Eigenanteile für arme Kinder beim Mittagessen in Schulen und Kitas und bei der Schülerbeförderung. Diese Einzelmaßnahmen sind richtig und wichtig, aber wir vermissen ein Gesamtkonzept, das Kinder nachhaltig aus der Armut herausführt", betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes e.V.
Zur Pressemeldung
Zur Webseite

Deutsches Kinderhilfswerk e.V.: Familien- und Kinderarmut nachhaltig bekämpfen

Der Deutsche Kinderhilfswerk e.V. fordert eine grundlegende Kraftanstrengung zur Bekämpfung der Familien- und Kinderarmut in Deutschland. Dazu braucht es aus Sicht des Verbandes ein Gesamtkonzept, das mit ausreichenden finanziellen Mitteln ausgestattet ist und ressortübergreifend ansetzt, um Kinder nachhaltig aus der Armut herauszuführen. Aufgegriffen wird die Veröffentlichung der Studie zur Entwicklung der Einkommenssituation von Familien der Bertelsmann Stiftung.
Zur Pressemeldung
Zur Webseite

"Kinder brauchen Freiräume" – UNICEF und Deutsches Kinderhilfswerk e.V. geben Motto zum Weltkindertag 2018 bekannt

Der Deutsche Kinderhilfswerk e.V. und UNICEF Deutschland gaben das Motto des diesjährigen Weltkindertags am 20. September 2018 bekannt: "Kinder brauchen Freiräume". Damit rufen UNICEF Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk Bund, Länder und Kommunen dazu auf, mehr Möglichkeiten zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zu schaffen. Die Kinderrechtsorganisationen appellieren an Politikerinnen und Politiker, die Meinung der nachwachsenden Generation ernst zu nehmen und ihre Belange bei Entscheidungen, die sie betreffen, durchgehend zu berücksichtigen.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Bund Deutscher Pfadfinder_innen sucht eine_n Geschäftsführer_in für Jugendverbandsarbeit

Der Bund Deutscher Pfadfinder_innen, Landesverband Thüringen e.V. sucht zum 15. März 2018 eine_n Geschäftsführer_in für die Jugendverbandsarbeit. Der Stellenumfang beträgt 30 Wochenstunden und der Einsatzort ist Jena. Zu den Aufgaben zählen u.a. Jugendpolitische Vertretung des Verbandes, Öffentlichkeits-, Vernetzungsarbeit und Führung der laufenden Geschäfte wie Akquise, Beantragung, Abrechnung von Fördermitteln. Wichtige Qualifikationen sind ein abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium oder eine vergleichbare Ausbildung sowie Vorkenntnisse und Erfahrungen in den Bereichen Jugendverbandsarbeit oder Bildungsarbeit. Bewerbungsschluss ist der 26. Februar 2018.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. sucht Projektmitarbeiter_in Demokratieförderung und Menschenrechte

Der Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. sucht eine_n Projektmitarbeiter_in Demokratieförderung und Menschenrechte (studentische Anstellung, 12 Stunden/Woche) zum 15. März 2018. Zu den Aufgaben zählen u.a. Betreuung, inhaltliche Weiterentwicklung des Projekts und Öffentlichkeitsarbeit. Vorausgesetzt sind zudem auch eine Erfahrung in der Begleitung von ehrenamtlichem Engagement von Jugendlichen, Vorkenntnisse zum Thema Demokratieförderung, Demokratiebildung und Counterspeech oder ernsthaftes Interesse, sich in das Thema einzuarbeiten. Bewerbungsschluss ist der 01. März 2018.
Zur Stellenausschreibung
Zum Bewerbungsformular
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Fabian Pfister, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.