Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 21/2017

Veranstaltung: "Weichen stellen - Jugend nimmt Fahrt auf" am 22. November 2017 in Haldensleben

Der letzte Bus fährt um 15:00 Uhr, der Zug in die nächste Stadt kommt bloß einmal pro Stunde und dazu noch die hohen Preise. Das Projekt "Jugend Macht Zukunft" des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet am 22. November 2017 in Haldensleben eine Veranstaltung zu dem Thema "Weichen stellen - Jugend nimmt Fahrt auf". Bei der Veranstaltung will "Jugend Macht Zukunft" mit Jugendlichen über kostenlosen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) für junge Menschen ins Gespräch kommen.
Weitere Informationen und zur Anmeldung
Zur Webseite "Jugend macht Zukunft"
Zur Webseite des KJR

Denkfabrik: "Vom Mitmachen zum Selbermachen - Mitbestimmung in Jugendarbeit und Schule gemeinsam stärken!" am 27. November 2017 in Magdeburg

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet am 27. November 2017 in Magdeburg eine Denkfabrik mit dem Titel: "Vom Mitmachen zum Selbermachen - Mitbestimmung in Jugendarbeit und Schule gemeinsam stärken!". Wie kann es gelingen Mitbestimmung in Schule und Jugend(verbands)arbeit gut umzusetzen? Ziel ist es, zu überlegen, wie in den jeweiligen Wirkungsbereichen die Mitbestimmung von jungen Menschen erweitert werden kann. Man möchte sich mit unterschiedlichen Partizipationsbeispielen auseinandersetzen und darüber diskutieren, was die Kooperation von Jugendhilfe und Schule zu einer gelingenden Mitbestimmung beitragen kann. Anmeldeschluss ist der 15. November 2017.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Denkfabrik: "Prävention und Intervention in der Jugend(verbands)arbeit – Mehr Sicherheit im Umgang mit Jugendwohlgefährdung" Am 08. Dezember 2017 in Magdeburg

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. veranstalten am 08. Dezember 2017 von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Kreiskirchenamt Magdeburg, Leibnizstr. 50, 39104 Magdeburg eine Denkfabrik zum Thema "Prävention und Intervention in der Jugend(verbands)arbeit – Mehr Sicherheit im Umgang mit Jugendwohlgefährdung". Es werden Fragen geklärt wie was Jugendwohlgefährdung genau ist, wo sie statt findet und wie gute Konzepte zum Schutz speziell von Jugendlichen in Einrichtungen der Jugendarbeit aussehen. Dabei werden Beispielfälle möglicher Handlungsansätze angesprochen und Beispiele funktionaler Kinder- und Jugendschutzkonzepte für unterschiedliche Bereiche miteinander verglichen und auf die Anwendbarkeit hin überprüft.
Weitere Informationen
Zur Webseite

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" - Lesung und Diskussion

Die djo - deutsche Jugend in Europa lädt am 28. November 2017 in Magdeburg zur Lesung und Diskussion mit den Herausgeber_innen ein. Von "Asylindustrie" über "Merkeljugend" bis "Volkstod": In Kreisen "besorgter Bürger" machen dieser Tage Begriffe die Runde, deren Unsinn nicht selbstverständlich ist. Das Wörterbuch kartografiert und kritisiert in 150 Einträgen den sprachlichen Hokuspokus, der Teile der politischen Öffentlichkeit erfasst hat und der Ängste schürt.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Fachtag "Miteinander leben – voneinander lernen. Arbeit mit Mädchen und Jungen mit und ohne Migrationserfahrung" am 30. November 2017 in Magdeburg

Die djo - deutsche Jugend in Europa veranstaltet einen Fachtag zu dem Thema "Miteinander leben – voneinander lernen. Arbeit mit Mädchen und Jungen mit und ohne Migrationserfahrung" am 30. November 2017 in Magdeburg. Während es 2015 um neue Herausforderungen und Chancen im Zuge der zunehmenden Anzahl geflüchteter junger Menschen ging, sollen mit dem diesjährigen Fachaustausch Gelingensfaktoren für eine inklusive Pädagogik und Willkommenspraxis diskutiert und erfolgreiche Praxisbeispiele vorgestellt werden. Anmeldeschluss ist der 22. November 2017.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Antirassismus-Wettbewerb "Die Gelbe Hand"

Der Verein der Gewerkschaften, "Mach meinen Kumpel nicht an! – für Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus e.V.", tritt für die Gleichberechtigung aller ein. Der Verein mit dem Wettbewerb "Die gelbe Hand" ruft Teilnehmer_innen auf, Beiträge für Gleichberechtigung und gegen Ausgrenzung, Rassismus und Rechtsextremismus in der Arbeitswelt einzusenden. Aufgerufen sich zu beteiligen sind Mitglieder der Gewerkschaftsjugend, Schüler_innen an Berufsschulen/-kollegs und alle Jugendlichen, die sich derzeit in einer beruflichen Ausbildung befinden sowie Auszubildende und Beschäftigte aus Betrieben und Verwaltungen. Einsendeschluss ist der 16. Januar 2018.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Diskurswerkstatt "Wo stehen wir? Jugendverbände und Partizipation - Partizipation als Selbstverständnis und Vielfalt in der Praxis" 28. November 2017 in Fulda

Der Deutsche Bundesjugendring veranstaltet am 28. November 2017 in Fulda eine Diskurswerkstatt zu dem Thema "Wo stehen wir? Jugendverbände und Partizipation - Partizipation als Selbstverständnis und Vielfalt in der Praxis". Der Workshop richtet sich an Multiplikator_innen aus Jugendverbänden und -ringen, die Jugendbeteiligung im Verband/Ring oder mit dem Verband/Ring diskutieren und/oder umsetzen. Man möchte gemeinsam Jugendbeteiligung weiterdenken: Was braucht gute Jugendbeteiligung? Was können Jugendverbände dazu beitragen? Zielstellung ist es, die vielfältige Praxis der Jugendverbände und -ringe in den Blick zu nehmen, die eigenen Ansprüche und Konzepte zu überprüfen, Herausforderungen zu diskutieren und schließlich aktuelle Ansätze und Forderungen zum Thema zu formulieren. Anmeldeschluss ist der 16. November 2017.
Weitere Informationen und zur Anmeldung
Zur Webseite

Bis zu 4.500 € für regionale Aktivitäten im Themenbereich Jugendbeteiligung

Im Rahmen der Werkstatt MitWirkung fördert der Deutsche Bundesjugendring auch 2018 regionale Aktivitäten Dritter. Die Aktivitäten sollen politische Jugendbeteiligung ermöglichen oder anderweitig das Themenfeld "Politische Mitbestimmung junger Menschen" bearbeiten. Die Frist für Interessensbekundungen ist der 13. Dezember 2017.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Politik braucht den Jugend-Check – Kompetenzzentrum berät Bundesregierung

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend richtet seit August 2017 gemeinsam mit dem Institut für Gesetzesfolgenabschätzung beim Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer (FÖV) das "Kompetenzzentrum Jugend-Check" ein. Zunächst soll es im Rahmen eines zweijährigen Projektes Regelungsentwürfe aller Bundesressorts prüfen und dazu Stellung nehmen. Neben dieser Prüffunktion berät und unterstützt das Kompetenzzentrum die für die Regelungsvorhaben federführenden Bundesministerien. Zum Internationalen Tag der Jugend, am 12. August 2018 forderte Bundesjugendministerin Dr. Katarina Barley für die kommende Legislaturperiode eine Herabsetzung des Wahlalters auf 16 Jahre und eine Jugendstrategie der gesamten Bundesregierung.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Europäisches Jugend Event in Straßburg

Die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt und GOEUROPE! Sachsen-Anhalt wollen gemeinsam 50 junge Menschen aus Sachsen-Anhalt (zwischen 16 und 30 Jahren) dabei unterstützen, im nächsten Jahr am European Youth Event (31. Mai bis 02. Juni 2018) teilzunehmen. Gemeinsam mit 8000 Jugendlichen aus ganz Europa werden im und um das Europaparlament in Straßburg zwei Tage lang europäische Themen in Workshops und Diskussionsrunden greifbar gemacht. Anmeldeschluss ist der 31. Dezember 2017.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Film "life on the border"

Die Bundeszentrale für politische Bildung informiert über den Film "life on the border". Präsentiert werden sieben Kurzfilme von Kindern und Jugendlichen, die in den Flüchtlingslagern im Norden Syriens und des Irak Unterschlupf vor Krieg und Gewalt gefunden haben. In einem Online-Spezial werden bereits vier Videoausschnitte mit Arbeitsaufgaben für den Unterricht in Schulklassen zur Verfügung gestellt. Im Rahmen der Schulkinowochen werden im Herbst 2017 zudem bundesweit Kinoseminare zu "Life on the Border“ angeboten. Kinostart ist der 09. November 2017.
Weitere Informationen
Zur Webseite

#SuchdasWeite mit kulturweit - Internationale Freiwilligendienste der Deutschen UNESCO

Junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren können mit kulturweit, dem internationalen Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO, in Organisationen der internationalen Kinder- und Bildungsarbeit vermittelt werden. Sie bekommen einen Einblick in gesellschaftliche, kulturelle und bildungspolitische Aspekte und realisieren verschiedene Projekte im Rahmen der auswärtigen Kultur und Bildungspolitik weltweit. Bewerbungsschluss ist der 01. Dezember 2017.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Deutscher Jugendfotopreis 2018

Das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum hat im Auftrag des Bundesjugendministeriums den Wettbewerb "Deutscher Jugendfotopreis 2018" ausgeschrieben. Es gibt drei Bereiche: den offenen Wettbewerb für alle Themen, das Jahresthema "Ich und die Welt" sowie ein Forum für Experimente und Imaging. Zur Teilnahme eingeladen sind alle jungen Menschen bis 25 Jahre, die sich für die kreativen und kommunikativen Möglichkeiten der Fotografie interessieren und dieses Medium als ihre visuelle Sprache nutzen. Man kann einen der vielen Preise im Gesamtwert von 11.000 Euro gewinnen. Für die besten Arbeiten von Foto-AGs stellt der Photoindustrie-Verband zusätzliche Preise bereit. Einsendeschluss ist der 15. März 2018.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Zwischen Unterhaltung, Anspruch und Vermittlung - Das neue MedienConcret Themenheft "Kinder- und Jugendfilm"

Das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum gab das neue MedienConcret Themenheft "Kinder- und Jugendfilm" heraus. Während Smartphones, Games oder Internet als aktuelle Jugendmedien alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen, ist das "alte" Medium Film in der Medienpädagogik zusehends aus dem Fokus geraten. Neben erfolgreichen amerikanischen Animationsfilmen oder Kinderbuchverfilmungen hat sich der Kinder- und Jugendfilm hierzulande vom Problemfall zum Kassenschlager entwickelt. Film ist heute Kulturgut, aber auch digitales Fast Food: Schnell reingezogen um lästige Wartezeit zu verkürzen, scheint es immer häufiger egal zu sein, ob ein Film im (Heim-)Kino, in 3D oder auf Netflix läuft. Durch die Digitalisierung ist auch der Kinder- und Jugendfilm im Umbruch. Die Produktion hat sich verändert, die Kinos haben sich umgestellt und das Streaming befindet sich auf dem Vormarsch.
Weitere Informationen
Zur Webseite MedienConcret
Zur Webseite KJF

MachGrün! Wettbewerb für eine nachhaltige Arbeitswelt

Das Projekt "Mach Grün" des LIFE Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V. veranstaltet einen Ideenwettbewerb für eine nachhaltige Arbeitswelt für Jugendliche von 14 bis 19 Jahren. Es werden in fünf Aufgaben Lösungsideen für konkrete Herausforderungen gesucht: Dabei geht es um Abfallvermeidung, digitale Lösungen zum Energiesparen in der Schule, Möbel der Zukunft, fairen Handel und ansprechende Kommunikationsideen zum Thema Nachhaltigkeit. Zu gewinnen gibt es Geldpreise bis zu 500 Euro, Sachpreise sowie Einladungen zur Preisverleihung auf dem machGrün! Zukunftsgipfel am 26.2.2018 in Berlin. Einsendeschluss ist der 20. Dezember 2017.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Stellenausschreibung Pädagogische_r Leiter_in

Das Projekt Kinderstadt "Halle an Salle" sucht vom 02. Januar 2018 bis zum 22. Juli 2018 eine_n projektgebundene_n Pädagogische_r Leiter_in. Als Arbeitszeit sind 40 Wochenstunden vorgesehen. Die Tätigkeit wird von Januar bis Mai im Kinderstadtbüro (Innenstadt) und ab Juni auf der Peißnitzinsel durchgeführt. Die Kinderstadt hat vom 08. Juni bis 14. Juli 2018 geöffnet. Wichtige Qualifikationen sind ein Hochschul- bzw. Fachhochschulabschluss im Bereich Pädagogik bzw. Erziehungswissenschaften und ein Führerschein der Klasse B. Die Vergütung erfolgt nach Absprache über einen Honorarvertrag mit der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle. Bewerbungsschluss ist der 15. November 2017.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

fjp>media sucht Referent_in für Kinder- und Jugendschutz

fjp>media, der Verband junger Medienmacher sucht für die Servicestelle Kinder- und Jugendschutz zum nächstmöglichen Termin eine_n Referent_in für Kinder- und Jugendschutz. Wichtige Anforderungen sind eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung im Bereich Soziale Arbeit, Pädagogik, Psychologie oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen und einen PKW-Führerschein Klasse B. Geboten wird unter anderem eine Vergütung in Anlehnung an den TV-L, EG 10, 40 Stunden oder Teilzeit (vorbehaltlich der Zuwendung durch das Land Sachsen-Anhalt). Bewerbungsschluss ist der 01. Dezember 2017.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Fabian Pfister, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.