Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
zurück 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 19/2017

Fortbildung: Sexuelle Übergriffe durch Kinder und Jugendliche - Orientierungsleitfaden zum Erkennen, Stoppen und Verhindern

fjp>media, der Verband junger Medienmacher veranstaltet am 14. November 2017 in der Zeit von 09:00 bis 15:00 Uhr in Dessau eine Fortbildung zum Thema "Sexuelle Übergriffe durch Kinder und Jugendliche - Orientierungsleitfaden zum Erkennen, Stoppen und Verhindern". Das Experimentieren mit der Sexualität im Jugendalter gehört zu der Entwicklung, weshalb Grenzverletzungen und Übergriffe durch Gleichaltrige nicht auszuschließen sind. Ziel der Fortbildung ist es, die Teilnehmer_innen für die Prävention von sexueller Gewalt zu sensibilisieren und zu informieren. Die Teilnahmekosten betragen 35 Euro.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Deutsches Kinderhilfswerk und DFL Stiftung engagieren sich gemeinsam für Kinderrechte

Das Deutsche Kinderhilfswerk und die DFL Stiftung engagieren sich zukünftig gemeinsam für die Umsetzung der Kinderrechte in Deutschland und möchten Kinder nachhaltig in Bewegung bringen, damit sie gesund aufwachsen und soziale Kompetenzen entwickeln können. Über das Spiel entwickeln Kinder motorische Fähigkeiten, lernen, sich selbst und andere einzuschätzen, anderen zu helfen, Risiken einzuordnen - und entdecken letztlich die Welt. Der besondere Wert des Rechts auf Bewegung, Spiel und kulturelle Betätigung zeigt sich durch dessen Verankerung in der UN-Kinderrechtskonvention. Im Mittelpunkt der neuen Partnerschaft soll vor allem das in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebene Recht auf Spiel und Bewegung stehen.
Zur Webseite Deutsches Kinderhilfswerk
Zur Webseite DFL Stiftung

Der Jugend eine Chance! - Zusätzliches Förderprogramm des Fonds Soziokultur für junge Kulturinitiativen

Der Fonds Soziokultur will mit seinem zusätzlichen Förderprogramm für junge Initiativen Jugendlichen zwischen 18 und 25 Jahren die Möglichkeit geben, eigene Projektideen im soziokulturellen Praxisfeld zu entwickeln und umzusetzen. Es hat den Anspruch, die kreativen Potentiale junger Menschen zu wecken und zu fördern. Ziel ist dabei, Jugendliche zum (längerfristigen) Engagement im soziokulturellen Praxisfeld zu ermutigen. Unterstützt werden kleine, experimentierfreudige Kulturprojekte mit einem konkreten Themenbezug und mit einer zeitlichen Begrenzung. Die Fördermittel des Fonds sind bei diesem zusätzlichen Förderprogramm auf 2.000 Euro pro Vorhaben begrenzt und sollten 70 % der Gesamtkosten/-finanzierung nicht übersteigen. Einsendeschluss ist der 02. November 2017.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Einladung zum HALLIANZ Forum am 17. Oktober 2017

Die Koordinierungs- und Fachstelle der HALLIANZ lädt am 17. Oktober 2017 von 16:00 bis 20:00 Uhr im Designhaus in Halle für Vielfalt alle Projekte, Vereine, Unternehmen, Stadträte, Multiplikator_innen und Interessierte, die sich für Vielfalt, Toleranz und Demokratie in der Stadt Halle engagieren, zum HALLIANZ Forum 2017 sowie zum anschließenden Jubiläumsempfang ein. Anmeldeschluss ist der 13. Oktober 2017.
Weitere Informationen und zur Anmeldung
Zur Webseite

Parteien zeigen zu wenig Einsatz für den Erhalt von Spielflächen für Kinder und Jugendliche in Deutschland

Das Deutsche Kinderhilfswerk ist besorgt über den rasant fortschreitenden Abbau von Spielflächen für Kinder und Jugendliche in Deutschland, insbesondere weil das Thema nach wie vor kaum Aufmerksamkeit auf bundespolitischer Ebene genießt. Eine Auswertung der vom Deutschen Kinderhilfswerk und dem "Bündnis Recht auf Spiel" vorgelegten Wahlprüfsteine zeigt deutlich, dass sowohl der Abbau von Spielflächen als auch die weit verbreitete Vernachlässigung von Qualitäten auf Spielflächen von den aktuell im Bundestag vertretenen Fraktionen nicht hinreichend in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt werden. So gibt es zwar vereinzelte Zustimmung zu den Vorschlägen, gesetzliche Vorgaben für ein Mindestmaß von Spielflächen in den Kommunen einzuführen oder für den Ausbau der Spielleitplanung als wichtigem Steuerungsinstrument der Stadtplanung. In der Gesamtschau sind aber alle Parteien von einer konsequent am Kindeswohl ausgerichteten Stadtentwicklung und Stadtplanung noch meilenweit entfernt und setzen weiterhin vor allem auf das freiwillige Engagement von Kommunen und Ländern.
Zu den Antworten der Parteien auf die Wahlprüfsteine
Zur Webseite

Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2018: Politische Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe AGJ hat den Praxispreis des Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreises 2018 – Hermine-Albers-Preis – zum Thema "Politische Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe" ausgeschrieben. Der Praxispreis spricht die AGJ-Organisationen, Initiativen, Träger und Akteur_innen der Kinder- und Jugendhilfe an, die mit ihrer Arbeit einen Beitrag zur Weiterentwicklung der politischen Bildung leisten und ihr neue Impulse geben. Der Deutsche Kinder- und Jugendhilfepreis ist insgesamt mit 15.000 Euro dotiert. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2017.
Weitere Informationen und zur Bewerbung
Zur Ausschreibung
Zur Webseite

Mit Kreativität gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus! - Wettbewerb "Die Gelbe Hand 2017/18"

Der Kumpelverein Mach' meinen Kumpel nicht an! – für Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus e.V. veranstaltet bereits zum 12. Mal den Jugendwettbewerb zum Thema "Die Gelbe Hand". Sofern die Jugendlichen eine tolle Idee haben, aber keine Möglichkeit diese tatsächlich umzusetzen, können sie sich mit der Idee bzw. mit dem Konzept im Rahmen des erstmalig ausgeschriebenen "Ideenwettbewerbs" bewerben. Junge Leute sind dazu aufgerufen mit kreativen Projekten und Aktionen ein Zeichen gegen Rassismus und für ein solidarisches Miteinander zu setzen. Einsendeschluss ist der 16. Januar 2018.
Weitere Informationen und zur Anmeldung
Zur Webseite

Jugendleiter_in-Ausbildung mit Medienschwerpunkt in den Herbstferien vom 09. bis 13. Oktober 2017 in Magdeburg

Der Verband junger Medienmacher Sachsen-Anhalt fjp>media bietet eine Jugendleiter_in-Ausbildung mit Medienschwerpunkt vom 09. bis 13. Oktober 2017 in Magdeburg an. Wissenswertes rund um Konzepte und Ziele der Jugendarbeit sowie deren rechtliche Grundlagen, Veranstaltungsplanung, Finanzierung, Versicherungsfragen, Konfliktlösung oder Jugendschutz werden besprochen und alle wichtigen Inhalte zusammengefasst, Tipps gegeben zur Vorbereitung von Projekten, deren Umsetzung und allem, was sonst noch dazu gehört. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Nutzung von Medien gelegt. Die Teilnahmekosten betragen 50 Euro (für fjp>media Mitglieder 45 Euro) inklusive Unterkunft und Verpflegung.
Weitere Informationen
Zur Anmeldung
Zur Webseite

Seminar "Strategien gegen Rassismus in der Jugendarbeit" vom 02. bis 03. November 2017 in Frankfurt am Main

Der Bundesverband Paritätisches Bildungswerk e.V. veranstaltet in der Zeit vom 02. bis 03. November 2017 in Frankfurt am Main ein Seminar zum Thema "Strategien gegen Rassismus in der Jugendarbeit". Für dieses Seminar gibt es 4 Freiplätze für Personen bis 24 Jahre. Inhalte werden sein: Austausch- und Diskussionsraum zum Thema Rassismus, Vermittlung und Reflexion eigener Haltungen, Kennenlernen und Umsetzen einer diskriminierungskritischen Perspektive und Handlungsperspektiven in der Jugendarbeit. Die Teilnahmekosten betragen 95 Euro. Anmeldeschluss ist der 30. Septmber 2017.
Zur Ausschreibung
Zur Anmeldung
Zur Webseite

Denkfabrik: "Prävention und Intervention in der Jugend(verbands)arbeit – Mehr Sicherheit im Umgang mit Jugendwohlgefährdung" am 08. Dezember 2017 in Magdeburg

Der Kinder- und Jugendring Sachsen.Anhalt e.v. (KJR LSA) veranstaltet am 08. Dezember 2017 von 09:00 bis 16:00 Uhr im Kreiskirchenamt Magdeburg, eine Denkfabrik zum Thema "Prävention und Intervention in der Jugend(verbands)arbeit – Mehr Sicherheit im Umgang mit Jugendwohlgefährdung". Es werden Fragen geklärt, wie, was Jugendwohlgefährdung genau ist, wo sie statt findet und wie gute Konzepte zum Schutz speziell von Jugendlichen in Einrichtungen der Jugendarbeit aussehen. Dabei werden Beispielfällen möglicher Handlungsansätze angesprochen und Beispiele funktionaler Kinder- und Jugendschutzkonzepte für unterschiedliche Bereiche miteinander verglichen und auf die Anwendbarkeit hin überprüft.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Referent_in gesucht für LSBTI* - Jugendarbeit

Der Landesjugendring Niedersachsen e.V. und das Queere Netzwerk Niedersachsen e.V. suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n Referent_in für LSBTI*-Jugendarbeit (30 Stunden/Woche) zur Projektentwicklung und Koordination der Jugendarbeit von und für gleichgeschlechtlich orientierte, trans* oder intersexuelle Jugendliche in Niedersachsen im Rahmen der Kampagne "Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Niedersachsen". Bewerbungsschluss ist der 18. Oktober 2017.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Einladung zum Fachtag "Kindern den Holocaust vermitteln - aber wie?" - mit Zeitzeugen-Gespräch am 17. Oktober 2017 in Magdeburg

Die Landeszentrale für politische Bildung veranstaltet am 17. Oktober 2017 einen Fachtag zum Thema "Kindern den Holocaust vermitteln - aber wie?" von 10:00 bis 15:15 Uhr im Hotel Maritim in Magdeburg. Im Vordergrund wird ein Zeitzeugen-Gespräch mit einer Holocaust-Überlebenden stehen. Besprochen werden soll, wie man Kinder pädagogisch an die Geschichte des Nationalsozialismus und seine Verbrechen heranführen kann.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Fabian Pfister, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.