Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 14/2017

Neue Ausgabe der Zeitschrift "deutsche jugend" zum 15. Kinder- und Jugendbericht

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "deutsche Jugend" beschäftigt sich intensiv mit den Ergebnissen des 15. Kinder- und Jugendberichts. In den verschiedenen Artikeln werden etwa die Kapitel des Berichtes zu Jugendarbeit, politischer Bildung und Ganztagsschule ausführlich besprochen. Die "deutsche Jugend" ist die einzige nicht institutionell gebundene Fachzeitschrift aus dem Bereich der Jugendarbeit. In ihr wird regelmäßig aus den Bereichen Jugendarbeit, Jugendpolitik und Jugendhilfe berichtet und neue Forschungsergebnisse werden genauso diskutiert, wie Berichte aus und Anregungen für die Praxis der Jugendarbeit.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Neue Handreichung: Best-Practice-Methoden für die inklusive Jugendkulturarbeit

Mitarbeiter_innen von cultures interactive e.V. haben sich im Rahmen des Projekts "IN_Cultures" drei Jahre lang mit der inklusiven Weiterentwicklung der menschenrechtsorientierten Jugendkulturarbeit beschäftigt. Zwischen 2014 und 2017 wurden u.a. zahlreiche pädagogische Methoden entwickelt und erprobt. Zwölf dieser Methoden, die sich in der Arbeit mit Jugendlichen mit und ohne Behinderung besonders bewährt haben, werden in der Handreichung "Best-Practice-Methoden für die inklusive Jugendkulturarbeit" vorgestellt. Die Handreichung kann unter fwagener@cultures-interactive.de bestellt werden.
Zur Webseite

Jugendnetzwerk Lambda in neuem Büro

Der Jugendnetzwerk Lambda Sachsen-Anhalt e.V. hat Ende letzten Jahres sein erstes eigenes Büro bezogen. Der Jugendverband schafft damit eine eigene Anlaufstelle für LSBT*I*Jugendliche. Die neuen Räumlichkeiten befinden sich im Waisenhausring 1b in 06108 Halle (Saale). Montags von 15:00 bis 18:00 Uhr sowie donnerstags von 08:30 bis 10:00 Uhr ist das Team von Lambda in der Geschäftsstelle anzutreffen.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Zeitzeugengespräch "Die Bedeutung des Eichmann-Prozesses" der LpB mit Michael Goldmann-Gilead

Die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt veranstaltet am 03. September 2017 im Domremter in Magdeburg zusammen mit der Evangelischen Domgemeinde Magdeburg ein Zeitzeugengespräch mit dem Holocaust-Überlebenden Michael Goldmann-Gilead. Thema des Gespräches ist die Bedeutung des Eichmann-Prozesses für die Aufarbeitung des Holocaust in Deutschland. Als Mitglied des israelischen Geheimdienstes Mossad sammelte Michael Goldmann-Gilead Beweise, mit deren Hilfe Adolf Eichmann überführt und verurteilt werden konnte. Während des Prozesses war Goldmann-Gilead später einer der wichtigsten Vernehmer_innen Eichmanns. Die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Aktiv werden! Einmischen! Mitgestalten! - Demokratie-Workshops für Jugendliche und Fachkräfte der Jugendarbeit

Das Projekt "wahlort³" des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. (KJR LSA) bietet im Bundestagswahljahr 2017 zusammen mit den Kooperationspartnern "Netzwerk für Demokratie und Courage Sachsen-Anhalt" und "Miteinander e.V." verschiedene Workshops rund um das Thema Demokratie an. Die Workshops bedienen die Themenbereiche "Demokratie und Engagement", "Rechtspopulismus und Demokratiegefährdung", "Diskriminierung und Hate Speech" sowie "Argumente und Aktionen". Anmeldungen können ab sofort an den KJR LSA gerichtet werden. Die Workshops sind kostenlos und können sachsen-anhaltweit stattfinden.
Zur Pressemitteilung
Zur Webseite

Initiative "Meet and Code" fördert Veranstaltungen zum Thema Programmieren und IT

Die Initiative "Meet and Code" unterstützt Events für junge Menschen zwischen 8 und 24 Jahren, die sich mit den Themen Programmieren und IT beschäftigen, mit einem Startgeld von bis zu 500 Euro. Die Veranstaltungen müssen während der "EU Code Week" vom 07. bis 22. Oktober 2017 stattfinden. Veranstaltungsideen können noch bis zum 15. September 2017 eingereicht werden.
Weitere Informationen
Zur Webseite

MDR-Rundfunkrat vergibt zum fünften Mal Kinder-Online-Preis

Der Rundfunkrat des MDR verleiht zum fünften Mal den Kinder-Online-Preis. Der Preis würdigt herausragende Webseiten und Beiträge für Kinder und Jugendliche. Besonderer Wert wird dabei auf Kinderfreundlichkeit, Gewaltfreiheit, Verständlichkeit und pädagogische Inhalte gelegt. Die eingesandten Vorschläge sollten humanistisches Gedankengut und die Achtung der Menschenwürde fördern. Der Wettbewerb richtet sich an Autor_innen und Online-Redaktionen aus dem deutschsprachigen Raum. Eine sechsköpfige Jury ermittelt, wer aus dem Wettbewerb als Sieger_in hervorgehen wird. Auch Kinder aus dem Sendegebiet haben die Möglichkeit, sich mit ihrer Meinung einzubringen. Zu diesem Zweck wird es nach Ablauf der Einsendefrist eine Onlineabstimmung geben. Die Preisvergabe findet im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2018 statt. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2017.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Neues "Zeitensprünge"-Programm unterstützt Geschichtsprojekte zum Thema Kommunismus

Die Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. sucht für das neue "Zeitensprünge"-Geschichtsprogramm "Alles nur Geschichte(n)?! - Kommunismus in Sachsen-Anhalt" Gruppen, die Interesse daran haben, die Geschichte des Kommunismus und der DDR-Zeit in Sachsen-Anhalt in Projekten zu erforschen. Mitmachen können alle Jugendlichen von 12 bis 23 Jahren. Interessierte Gruppen haben noch bis zum 31. August 2017 die Möglichkeit, sich anzumelden und Projektvorschläge einzureichen.
Zum Flyer
Weitere Informationen
Zur Webseite

DKHW-Förderfonds "Mehr Mut zum Ich" – Jetzt bis zu 10.000 Euro für Projekte für und mit Mädchen beantragen

Der Förderfonds "Mehr Mut zum Ich" des Deutschen Kinderhilfswerkes bietet Vereinen, Einrichtungen und Initiativen noch bis zum 30. September 2017 die Möglichkeit, einen Antrag zu stellen. Ziel des Förderfonds ist die Finanzierung von Projekten, die sich im Rahmen von Arbeit mit Mädchen und ihren Müttern speziell dem Thema "Selbstwertgefühl von Mädchen" widmen. Die Stärkung der Persönlichkeit von jungen Mädchen soll dabei den Mittelpunkt darstellen. Die Förderhöhe beträgt maximal 10.000 Euro als Festbetragsfinanzierung.
Zur Pressemitteilung
Weitere Informationen
Zur Webseite

juleica-Ausbildung mit Medienschwerpunkt bei fjp>media

fjp>media, der Verband junger Medienmacher, bietet vom 09. bis 13. Oktober 2017 in Magdeburg eine juleica-Ausbildung mit medialem Schwerpunkt an. Während der Ausbildung planen die Teilnehmenden eine eigene Veranstaltung und lernen wichtige Methoden für die Umsetzung kennen. Dazu gehören auch konzeptionelle Arbeit, Gruppenprozesse, rechtliche Grundlagen, Jugendschutz und Finanzierung. In Exkursionen wird außerdem ein Einblick in verschiedene Einsatzstellen von Jugendleiter_innen gegeben und das Gespräch mit Praktiker_innen vor Ort gesucht. Auch die Umsetzung von Medienprojekten mit Kindern und Jugendlichen ist Bestandteil der Ausbildung. Die Teilnahmekosten betragen 50 Euro (45 Euro für Mitglieder).
Weitere Informationen
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Fabian Pfister, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.