Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
zurück 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 03/2017

15. Kinder- und Jugendbericht vorgestellt

Am 01. Februar 2017 hat das Bundeskabinett die Stellungnahme zum 15. Kinder- und Jugendbericht beschlossen. Eine unabhängige Sachverständigenkommission hatte den Bericht mit dem Titel "Zwischen Freiräumen, Familie, Ganztagsschule und virtuellen Welten - Persönlichkeitsentwicklung und Bildungsanspruch im Jugendalter" im Auftrag der Bundesregierung erarbeitet. Der Bericht zeichnet ein aktuelles Bild der Lebenslagen und des Alltagshandelns Jugendlicher und junger Erwachsener. Er untersucht die Rahmenbedingungen des Aufwachsens und analysiert alterstypische Problemlagen sowie Einflüsse von Digitalisierung, demografischer Entwicklung und Globalisierung. Erstmals sind auch Sichtweisen junger Menschen unmittelbar in den Bericht eingeflossen.
Weitere Informationen
Zum Bericht
Zur Webseite

Anmeldungen für die internationalen Jugendbegegnungen und Workcamps des Volksbundes ab sofort möglich

Die internationalen Jugendbegegnungen des Volksbundes gehen in die nächste Runde. Ab sofort können sich junge Menschen von 12 bis 27 Jahren wieder für die internationalen Workcamps des Volksbundes anmelden. Das Programmformat Workcamp ist eine spezielle Form der Jugendbegegnung, das die praktische Pflege von Kriegsgräber- und Gedenkstätten mit der thematisch-inhaltlichen Auseinandersetzung in Bezug auf den gewählten Erinnerungsort verbindet. Damit leisten die Teilnehmenden einen wertvollen Beitrag zur würdigen Gestaltung und zum Erhalt von Gräbern als Mahnmale gegen Krieg und Gewaltherrschaft.
Weitere Informationen
Zur Pressemitteilung
Zur Webseite

Wahlen 2017: Was? – SOLL?/KANN?/MUSS?–ICH?–TUN? - Ein Seminar zu Demokratie und Partizipation

Die ARBEIT UND LEBEN Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet ein Seminar mit dem Titel "Wahlen 2017: Was? – SOLL?/KANN?/MUSS?–ICH?–TUN? - Ein Seminar zu Demokratie und Partizipation". Der Workshop findet vom 27. Februar bis 01. März 2017 in Großjena bei Naumburg sowie vom 03. bis 05. März 2017 in Magdeburg statt. Ziel dieses praxisorientierten Workshops ist es, Kenntnisse über das Funktionieren von Demokratien und die sich bietenden Beteiligungsmöglichkeiten für Bürger_innen zu vermitteln. Es soll zugleich auch das Interesse der Teilnehmenden an der (Mit-)Gestaltung ihrer Umwelt und der Gesellschaft geweckt und ihre Neugier sowie die Entwicklung eigener Wünsche und Ideen für das gesellschaftliche Miteinander angeregt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 29 Euro bzw. 33 Euro pro Person.
Informationen zur Veranstaltung in Großjena
Informationen zur Veranstaltung in Magdeburg
Zur Webseite

Fachtagung zum Thema "Familienberatung im Kontext von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus"

Die Amadeu Antonio Stiftung, das Projekt ElternStärken, die pad gGmbH, das LidiceHaus Bremen und der Verein Miteinander – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V veranstalten am 21. März 2017 in Berlin die Fachtagung "...das ist deren Privatsache?", die sich mit dem Thema "Familienberatung im Kontext von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus" beschäftigt. Die Anmeldung für die Veranstaltung ist noch bis zum 07. März 2017 möglich.
Weitere Informationen
Zur Webseite der Amadeu Antonio Stiftung

Jugend- und Netzpolitisches Forum zu Urheberrecht und informationeller Selbstbestimmung

Die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet vom 10. bis 11. März 2017 in Wittenberg ein Jugend- und Netzpolitisches Forum mit dem Titel "Freiraum Netz – jung, kreativ, illegal?", das sich mit Urheberrecht und informationeller Selbstbestimmung auseinandersetzt. Lebensalltag und Kultur junger Menschen werden durch die neuen Medien bereichert, aber wie sollte damit umgegangen werden, dass der rechtliche Rahmen der Alltagspraxis vieler Jugendlicher oft entgegensteht? Diese und ähnliche Fragestellungen werden Thema des Forums sein.
Weitere Informationen
Zur Webseite

17. Berliner jugendFORUM am 30. Juni 2017

Am Freitag, dem 30. Juni 2017, findet das mittlerweile 17. Berliner jugendFORUM als open-air-Festival in Berlin statt. Diskussionsrunden, Aktionsstände, Workshops und ein Bühnenprogramm bringen Jugendliche, Initiativen und Politiker_innen zusammen und fördern so den demokratischen Austausch. Die Themen des jugendFORUMs werden von den Jugendlichen auf sogenannten Stammtischen selbst bestimmt. Zwei Diskussionen widmen sich einem explizit bundespolitischen Schwerpunkt, hier können Themen gesetzt werden. Das Team vom Berliner jugendFORUM organisiert das Rundherum und lädt die Politiker_innen ein, mit denen ein Gespräch gewünscht wird. Jugendliche, die gezielt Themen einbringen wollen, können sich bis zum 15. März 2017 bei Frau Tina Leskien unter leskien@wannseeforum.de melden.
Weitere Informationen auf der Webseite

Fachtagung "Zwischen Begegnung und Konfrontation"

cultures interactive e.V. - Verein zur interkulturellen Bildung und Gewaltprävention veranstaltet vom 27. bis 28. April 2017 in Berlin eine Fachtagung mit dem Titel "Zwischen Begegnung und Konfrontation - Jugendkulturarbeit im Spannungsfeld zwischen Inklusion und der Bearbeitung von Vorurteilen". Als bundesweit tätiger Fachträger zu Jugendkulturen in der Prävention von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus möchte cultures interactive e.V. den Austausch zur Jugendkulturarbeit und der Stärkung menschenrechtlicher Haltungen anregen und verschiedene Methoden, Ansätze sowie Erfahrungen aus der Arbeit Jugendlichen, Sozialarbeiter_innen und Multiplikator_innen präsentieren. Die Teilnahme ist kostenfrei. Das Tagungsprogramm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung werden Ende Februar verfügbar sein.
Zur Webseite

Seminar: Förderung der Resilienz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Der Paritätische Bildungswerk Bundesverband e.V. veranstaltet vom 27. bis 28. März 2017 in Frankfurt/Main ein Seminar, das sich mit der Förderung der Resilienz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen beschäftigt. Zielgruppe sind Mitarbeiter_innen der Jugendarbeit mit bildungsfernen, sozial benachteiligten und/oder geflüchteten Jugendlichen. Ziel der Fortbilung ist es, die eigene Stressresistenz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu erhöhen, sich bei Problemen auf eigene Stärken und Ressourcen fokussieren zu können sowie schwierige Situationen souverän zu meistern. Die Teilnahmegebühr beträgt 175 Euro inklusive Tagesverpflegung. Anmeldungen sind noch bis zum 20. Februar 2017 möglich.
Weitere Informationen
Zum Anmeldeflyer
Zur Webseite

Seminar: "Einführung in die Integrale Soziale Arbeit"

Das Institut für integrale Praxis e.V. veranstaltet vom 17. bis 19. März 2017 ein Einführungsseminar im sächsischen Sausedlitz, bei dem Interessierte die Gelegenheit haben, sich in die Grundlagen der Integralen Sozialen Arbeit einführen zu lassen. Kurzworkshops führen durch das Wochenende und stellen die zugrunde liegenden Theorien, Haltungen und Methoden vor.
Weitere Informationen
Zur Webseite

New Con-T-Acts Match-Making-Seminar 2017

ConAct und die Israel Youth Exchange Authority laden zum New Con-T-Acts Match-Making-Seminar 2017 ein, einem Programm zum Aufbau neuer Partnerschaften zwischen deutschen und israelischen Organisationen. Der erste Teil findet vom 18. bis 24. März 2017 in Israel statt, wobei der erste Tag ein Vorbereitungstreffen für die deutschen Teilnehmenden ist, das in Berlin stattfindet. Der zweite Teil des Seminars findet vom 07. bis 12. Mai 2017 in Deutschland statt. Ziel der Veranstaltung ist ein gegenseitiges persönliches Kennenlernen sowie das gemeinsame Planen von ersten Begegnungsprojekten.
Weitere Informationen zu Teil 1
Weitere Informationen zu Teil 2
Zur Webseite

IBB e.V. erweitert sein Angebot von Gedenkstättenfahrten für Schulen und Jugendgruppen

Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund erweitert sein Angebot an Gedenkstättenfahrten für Schulen und Jugendgruppen um die Ziele Majdanek, Sobibór und Belzec. Die Vernichtungslager im Osten Polens wie zum Beispiel das frühere Konzentrationslager Majdanek sind bestens geeignet für eine pädagogisch anspruchsvolle Spurensuche zum Nationalsozialismus. Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. organisiert Gedenkstättenfahrten für Schulklassen und Jugendgruppen bereits seit 1986 und beantragt als nichtschulischer Träger der Jugendarbeit auch Fördermittel. Das IBB ist Zentralstelle für Gedenkstättenfahrten und bietet Jugendverbänden und Vereinen die Möglichkeit, bei ihm Anträge auf Förderung einer Fahrt zu stellen.
Zur Pressemitteilung
Informationen zur Förderung
Zur Webseite

Bundesweite Aktionswoche Alkohol mit dem Schwerpunktthema "Kein Alkohol unterwegs!"

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) veranstaltet in diesem Jahr vom 13. bis 21. Mai 2017 die bundesweite Aktionswoche Alkohol. Behörden, Dienste, Einrichtungen, Verbände, Vereine und Selbsthilfeinitiativen sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Alkohol gehört zu den Sucht- und Genussmitteln, die von der breiten Öffentlichkeit akzeptiert werden. Die hohe Akzeptanz bedeutet jedoch nicht, dass die Risiken des Alkoholkonsums leichtfertig außer Acht gelassen werden sollten. Aus diesem Grund ist es wichtig, negative Auswirkungen und Gefahren zu kennen und einschätzen zu können. Alkoholeinfluss im Verkehr kann auch andere ernsthaft gefährden, weshalb sich die Aktionswoche Alkohol erstmals dem Schwerpunktthema "Kein Alkohol unterwegs!" widmet. Gemeinsame Aktionen mit Verkehrsbetrieben, Fahrschulen, der Verkehrswacht, Fahrrad- oder Automobilclubs können auf die Alkoholgefahren im Straßenverkehr, in der Luft und zu Wasser aufmerksam machen.
Zur Webseite der Aktionswoche Alkohol
Zur Webseite der DHS

Werkzeugbox "Jugend gerecht werden" ist online: Praxistipps für Jugend, Politik und Fachkräfte

Ab sofort ist ein digitales Angebot verfügbar, mit dem Jugendliche, Fachkräfte der Jugendhilfe sowie Politik und Verwaltung ganz konkrete Unterstützung erhalten, um ihre Kommune jugendgerechter zu gestalten. Unter dem Titel "Jugend gerecht werden" bietet die Werkzeugbox allen Interessierten eine Sammlung von Empfehlungen mit konkret nutzbaren Methoden und Handreichungen sowie Argumentationshilfen und weiterführenden Informationen.
Weitere Informationen
Zur Werkzeugbox
Zur Webseite

NDC-Teamer_innen-Ausbildung im März

Das Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) bietet vom 13. bis 18. März in Magdeburg eine Schulung an, in der sich Interessierte von 18 bis 30 Jahren zu Teamer_innen ausbilden lassen können. Die Teamer_innen sind ehrenamtliche Multiplikator_innen, die verschiedene Projekttage für Schulklassen, Jugendgruppen und Auszubildende in Zweierteams durchführen. Die Kosten für die Teilnahme betragen 50 Euro. Anmeldungen sind noch bis zum 17. Februar 2017 möglich.
Weitere Informationen
Zur Webseite

110 "grips gewinnt" Schülerstipendien zu vergeben

Die Joachim Herz Stiftung und die Robert Bosch Stiftung unterstützen mit dem Schülerstipendium "grips gewinnt" leistungsstarke und engagierte Jugendliche auf ihrem Lebens- und Bildungsweg. Bewerben können sich Jugendliche, denen soziale, finanzielle oder kulturelle Hürden im Weg stehen. Neben einer finanziellen Unterstützung von durchschnittlich 150 Euro pro Monat bietet das Stipendium vielfältige Bildungsangebote. Bewerbungen sind von Jugendlichen ab der 7. bis zur 12. Klasse möglich. Die Bewerber_innen müssen aus Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt oder Schleswig-Holstein kommen. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2017.
Zur Webseite

Schulsozialarbeiter_in in Köthen gesucht

Der Jugendclub ´83 e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n Schulsozialarbeiter_in bzw. Diplomsozialpädagog_in in Vollzeit als Schulsozialarbeiter_in in Anhalt-Bitterfeld. Einsatzort ist das Ludwigsgymnasium Köthen. Die zu besetzenden Arbeitsstelle, die über das Landeprogramm "Schulerfolg sichern" finanziert wird, ist bis 31. Juli 2018 befristet und wird in Anlehnung an TV-LEG 10 honoriert.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Fabian Pfister, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.