Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
zurück 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 15/2016

Interessenbekundungsverfahren für innovative Projekte in der Jugendarbeit gestartet

Das Bundesjugendministerium hat das Interessenbekundungsverfahren für innovative Projekte in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit gestartet. Auch 2017 werden erneut neue jugendpolitische Herangehensweisen zur Unterstützung des Prozesses der Gestaltung einer eigenständigen Jugendpolitik durch Projektförderungen aus dem Kinder- und Jugendplan als bundespolitischem Förderinstrument unterstützt. Gefördert werden Projekte in den Handlungsfeldern politische Bildung, kulturelle Bildung, Jugendverbandsarbeit, internationale Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit. Die Projekte können im 1. Quartal 2017 beginnen und bis Ende September 2019 gefördert werden. Die Förderung von überjährigen Projekten ist möglich. Die Interessenbekundung kann bis zum 15. Oktober 2016 eingereicht werden.
Weitere Informationen
Zur Webseite

„Jugendgruppe erleben“ - Jetzt Interessensbekundungen einreichen!

Im Programm „Kultur macht stark – Jugendgruppe erleben“ des Deutschen Bundesjugendring e.V. (DBJR) stehen bis 2017 insgesamt bis zu 10 Millionen Euro zur Verfügung. Mit dem Geld werden Projekte gefördert, bei denen bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche typische Verbandsaktivitäten kennen lernen, erleben und gestalten können. Gefördert werden Ferien- bzw. Freizeitmaßnahmen, mehrtägige und eintägige Veranstaltungen und Aktionen. Interessenbekundungen können bis Ende August 2016 eingereicht werden. Diese können für das laufende Jahr 2016 bis einschließlich 2017 gestellt werden. Die Formulare für die Interessensbekundung (Konzeptskizze und Kalkulation) stehen zum Download bereit.
Weitere Informationen und Download
Zur Webseite (Jugendgruppe erleben)
Zur Webseite (DBJR)

IDA-Diversitätsseminar „Wege zu Powersharing und Empowerment in Jugendverbänden und Bildungsarbeit“

Der Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. (IDA) veranstaltet vom 9. bis 11. September 2016 im Naturfreundehaus Hannover ein Diversitätsseminar mit dem Thema „Wege zu Powersharing und Empowerment in Jugendverbänden und Bildungsarbeit“. Das Seminar richtet sich an Ehren- und Hauptamtliche in der Jugendverbands- und Bildungsarbeit und soll u.a. der Frage nachgehen, wie sich die Konzepte Empowerment und Powersharing im Rahmen einer diversitätsbewussten Jugendverbands- und Bildungsarbeit umsetzen lassen. Der Teilnahmebeitrag beträgt 40 Euro. Anmeldeschluss ist der 12. August 2016.
Zum Flyer
Weitere Informationen
Zur Webseite

juleica-Schulung in Dessau

Das Jugendnetzwerk Lambda Sachsen-Anhalt e.V. führt im vom 4. bis 8. Oktober 2016 eine juleica-Grundausbildung durch. Die Ausbildung findet in der Jugendherberge II in Dessau-Roßlau statt. Die Grundausbildung orientiert sich an den allgemeinen Anforderungen einer juleica-Ausbildung, behandelt jedoch darüber hinaus noch Themen im Bereich der sexualpädagogischen Grundlagen und Intersektionalität/diskriminierungssensiblen Arbeit. Die Teilnahme an der juleica-Schulung kostet 57 Euro (inkl. Unterkunft und Verpflegung). Anmeldungen sind bis zum 10. August 2016 möglich.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Fachtag: International Sport erleben!

Die SPORTJUGEND im LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sportjugend sowie der Sportjugend Sachsen einen Fachtag zum Thema "International Sport erleben!" am Samstag, den 17. September 2016, von 10:30 Uhr bis 16:45 Uhr im Euroville Jugend- und Sporthotel, Am Michaelisholz 115 in 06618 Naumburg. Eingeladen sind Vertreter_innen der Sportbünde, der Landesfachverbände und der Sportvereine bzw. deren Sportjugenden aus Sachsen-Anhalt und Sachsen. Die Teilnehmenden erfahren, wie der familiäre Alltag in anderen Ländern gestaltet wird, welche Rolle der Sport darin spielt und wie dieser organisiert ist; vor allem aber treiben sie gemeinsam Sport. Anmeldefrist ist der 19. August 2016. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Fahrtkosten werden nicht erstattet.
Weitere Informationen
Zur Webseite

POI-Convention 2016

Der Landesjugendwerk der AWO Sachsen-Anhalt e.V. lädt zur POI-Convention vom 18. bis 21. August 2016 ein. Ein Poi ist ein Jongliergerät, das aus einer Kette oder Schnur mit einem Gewicht am Ende besteht. Es wird meist in jeder Hand ein Poi in verschiedenen Bahnen um den Körper geschleudert. Begeisterte Jongleur_innen und Poi-Spieler_innen haben bei der Convention die Möglichkeit, sich zu treffen, auszutauschen und sich gegenseitig neue Tricks beizubringen. Doch auch Anfänger_innen sind willkommen, grundlegende Figuren und Tricks zu erlernen, mit dem Flowerstick zu hantieren oder an Capoeira und Tanz als auch dem sicheren Umgang mit dem Feuerpoi teilzuhaben. Darüber hinaus werden auf der POI-Convention zahlreiche kreative Workshops wie bspw. Siebdruck, Häkeln, Hula Hupp angeboten. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die Teilnahme kostet zwischen 5 Euro und 25 Euro.
Weitere Informationen und Anmeldung
Zur Webseite

Babysittingausbildung beim Jugendrotkreuz

Das Jugendrotkreuz Sachsen-Anhalt führt im Zeitraum vom 16. bis 18. September 2016 eine Ausbildung zum Thema Babysitting in Magdeburg durch. Konkret sollen mit der Ausbildung Personen angesprochen werden, die sich als Babysitter_in engagieren bzw. vorbereitet sein wollen, wenn sie zum Babysitten gebeten werden. Da Babysitten weit mehr als nur Windeln wechseln oder Fläschchen geben ist, wird die Ausbildung auch weitere wichtige Kompetenzen vermitteln. Anmeldungen sind bis zum 19. August 2016 möglich. Die Teilnahme kostet 60 Euro (für DRK-Mitglieder 40 Euro; inkl. Übernachtung, Vollverpflegung, Ausbildung und Seminarunterlagen).
Zum Flyer
Zur Webseite

Seminar „Sprache als Grenze und Chance“

Der Friedenskreis Halle e.V. veranstaltet am 19. September 2016 in der Zeit von 09:00 bis 17:00 Uhr in Halle (Saale) ein Seminar zum Thema „Sprache als Grenze und Chance“. Dieses Seminar richtet sich an Menschen, die Seminare und Bildungsveranstaltungen mit mehrsprachigen Gruppen gestalten. Es wird sich mit dem Feld sprachlicher Verständigungsschwierigkeiten beschäftigt und sich der Beantwortung u.a. von Fragen wie „Wie können deutschsprachige Seminare so gestaltet werden, dass alle aktiv teilnehmen können? Was muss bei mehrsprachigen Seminaren beachtet werden? Was heißt es, bezüglich transkultureller Öffnung mehrsprachige Bildungsarbeit zu leisten?“ sowie Strategien zugewendet, wie Seminare im mehrsprachigen Kontext partizipativ gestaltet werden können. Anmeldeschluss ist der 5. September 2016.
Weitere Informationen und Anmeldung
Zur Webseite

Ausschreibung deutsch-israelischer Jugendaustausch 2016 für Fußballer_innen in Abu Ghosh/Israel

Der Verein Ra´anana e.V. bietet - in Kooperation mit der Begegnungsstätte Schloss Gollwitz - vom 18. bis 25. Oktober 2016 die Möglichkeit, eine sportbetonte Jugendbegegnung (Fußball) in Israel zu erleben. Der Verein für internationale Arbeit im Sport sucht deshalb interessierte Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren. Das Vorbereitungsseminar findet vom 14. bis 16. Oktober 2016 in der Begegnungsstätte Schloss Gollwitz mit Übernachtung statt. Dieses Seminar gilt als Pflichtveranstaltung und ist die Grundlage zur Teilnahme am Austauschprogramm in Israel. Der Teilnahmebeitrag beträgt 380 Euro pro Person. Anmeldeschluss ist der 15. August 2016.
Zur Ausschreibung
Zur Webseite

Ausschreibung „deutsch-israelischer Fachkräfteaustausch 2016“

Die Begegnungsstätte Schloss Gollwitz führt erstmalig vom 28. November 2016 bis 5. Dezember 2016 einen Fachkräfteaustausch in Israel durch. Gemeinsam mit den Partnerbildungsstätten in Israel, Beit Ben Yehuda in Jerusalem und dem Rutenberg Institut in Haifa, sollen mit Fachkräften der (außerschulischen) Jugendbildung Kooperationsmöglichkeiten für eine künftige Zusammenarbeit im Bereich der Medienpädagogik eruiert werden. Die Reise steht unter dem Projekttitel „Medien. Macht? - Und Demokratie“. Diese Thematik soll in den kommenden Jahren eines der Schwerpunktthemen für die (internationale) Jugendbildung in der Begegnungsstätte Schloss Gollwitz darstellen. Das Vorbereitungsseminar findet am 10. November 2016 in der Begegnungsstätte Schloss Gollwitz statt, gilt als Pflichtveranstaltung und ist die Grundlage zur Teilnahme am Austauschprogramm in Israel. Der Teilnahmebeitrag beträgt 600 Euro pro Person. Anmeldeschluss ist der 26. September 2016.
Weitere Informationen und Anmeldung
Zur Webseite

Deutsch-Israelische Fachtagung „Living Diversity“ in Lutherstadt Wittenberg/Berlin vom 14. bis 16. November 2016

ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch veranstaltet vom 14. bis 16. November 2016 in der Lutherstadt Wittenberg/Berlin eine Deutsch-Israelische Fachtagung für Fachkräfte der Austausch- und Bildungsarbeit aus Deutschland und Israel mit dem Thema „Living Diversity in Germany and Israel – Challenges and Perspectives for Education and Youth Exchange“. Hier können unter anderem zu Fragen wie: „Welche Herausforderungen für die unterschiedlichen von Migration und sozialer Vielfalt gekennzeichneten Gesellschaften Deutschland und Israel lassen sich für junge Menschen beschreiben? Wie sehen Ansätze diversitätsbewusster, demokratiefördernder Bildungsarbeit in Deutschland und Israel aus? Welche Unterschiede, welche Ähnlichkeiten und Anknüpfungspunkte ergeben sich für Kooperationen in der Bildungsarbeit?“ Diskussionen geführt werden.
Weitere Informationen und Anmeldung
Zur Webseite

Ichmache>Politik – Videoworkshop am 17. Sptember 2016

Das Projekt „Ichmache>Politik“ des Deutschen Bundesjugendrings e.V. bietet am Samstag, den 17. September 2016 einen Video-Workshop in Berlin an. Junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren können sich für eine Teilnahme bewerben. Zum einen werden Kenntnisse und Fähigkeiten darüber vermittelt, wie man sich vor der Kamera bewegt und es wird ein Sprachtraining durch eine professionelle Filmemacherin geben. Zudem ist YouTuberin Vegas vor Ort und gibt viele Tipps zum Dreh von eigenen Clips. Ergebnis des Workshops ist ein Videoclip zu den Themen von Ichmache>Politik. Bewerbungen sind bis zum 15. August 2016 möglich.
Weitere Informationen und Bewerbung
Zur Webseite

Ausschreibung für den Preis „Pro-Engagement - Auszeichnung für Unternehmen mit besonderem Engagement für Menschen mit Behinderungen 2016“ in Sachsen-Anhalt

Der Landesbehindertenbeirat und der Landesbehindertenbeauftragte schreiben den Ehrenpreis „Pro-Engagement - Auszeichnung für Unternehmen mit besonderem Engagement für Menschen mit Behinderungen 2016“ in Sachsen-Anhalt aus. Die Auszeichnung soll Engagement in Unternehmen sichtbar machen, das oft ohne Kenntnis der Öffentlichkeit aufgebracht wird, weil es für die Beteiligten eine Selbstverständlichkeit in ihrem beruflichen Alltag ist. Die Preisverleihung findet am 7. Dezember 2016 in Magdeburg statt. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2016.
Zur Ausschreibung
Zum Bewerbungsformular
Zur Webseite

Neu erschienen: Krippe, Kita, Kinderzimmer - Medienpädagogik von Anfang an

Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. hat den 11. Band des Dieter Baacke Preis Handbuchs veröffentlicht. Unter dem Titel „Krippe, Kita, Kinderzimmer - Medienpädagogik von Anfang an“ wird facettenreich gezeigt, wie mit Kindern im Kita- und selbst im Krippenalter aktiv medienpädagogisch gearbeitet werden kann: Gestalten, entdecken, anregen stehen im Mittelpunkt. Der Band geht auch der Frage nach, wie sich medienpädagogische Projekte mit allgemeinen frühkindlichen Bildungszielen verknüpfen lassen und wie sich die Zusammenarbeit mit Eltern gestalten lässt. Ein besonderer Blick wird auf die bildungspolitische Verankerung und Weiterentwicklung des Themas gerichtet. Denn Qualifizierung, wissenschaftliche und politische Fundierung sind elementare Voraussetzungen einer Medienpädagogik von Anfang an.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Aktuelle Ausgabe der „informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt“ erschienen

Die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt hat die aktuelle Sommerausgabe ihrer „informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt“ veröffentlicht. Das Hauptthema der Ausgabe lautet: „Eskalation rechter Gewalt und ihre Folgen“. Neben der kritischen Beleuchtung zweier aktueller Gerichtsverfahren finden Leser_innen ein Interview mit der Projektleitung der Mobilen Opferberatung über die Verdopplung rechter Gewalt und ihre Folgen sowie die Jahresbilanz der Mobilen Opferberatung 2015. Außerdem gibt es einen Bericht zur rechten Gewalt vor Ort und einen Film- und Lesetipp. Die „informationen“ enthalten zudem eine fortlaufende Chronik politisch rechts motivierter Angriffe in Sachsen-Anhalt aus Frühjahr und Sommer 2016.
Zum Download der „informationen“
Zur Webseite

Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern sucht Projektleiter_in

Der Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern e.V. sucht eine_n Projektleiter_in zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen beim Aufbau und bei der Arbeit von Schüler_innenzeitungsredaktionen. Die Stelle ist zum 1. Oktober 2016 zu vergeben und hat einen Umfang von 40 Wochenstunden. Das Projekt ist auf eine Laufzeit von 5 Jahren ausgelegt. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TV-L Ost, EG 9. Bewerbungen sind bis zum 31. August 2016 möglich.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Landesjugendring Brandenburg e.V. sucht Referent_in für Jugend(verbands)arbeit

Der Landesjugendring Brandenburg e.V. sucht möglichst zum 1. Oktober 2016 eine_n Referent_in für Jugend(verbands)arbeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden. Dienstsitz ist die Landeshauptstadt Potsdam. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TV-L Ost, EG 11. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik, Sozialwissenschaft, Geisteswissenschaften oder verwandter Bereiche. Bewerbungsschluss ist der 8. September 2016. Die Bewerbungsgespräche finden am Nachmittag des 14. September 2016 statt.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

DRK sucht Koordinator_in für das Projekt „IDEE“

Der Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. sucht eine_n Koordinator_in für das Projekt „IDEE“. Die Stelle ist zum 1. September 2016 zu vergeben und hat einen Beschäftigungsumfang von 35 Wochenstunden. Die Stelle ist vorerst bis zum 31. Dezember 2016 befristet, eine Verlängerung um drei Jahre ist im Fall der Bewilligung des Folgeprojektes möglich. Bewerbungen können bis zum 15. August 2016 eingereicht werden. Dienstsitz ist Magdeburg. Bewerber_innen sollten u.a. einen sozialpädagogischen, sozialwissenschaftlichen oder vergleichbaren Abschluss sowie erste Erfahrungen im Projektmanagement mitbringen.
Weitere Informationen und Bewerbung
Zur Webseite

JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis sucht Leiter_in der Abteilung Forschung

Das JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis sucht mit sofortiger Wirkung eine_n Leiter_in der Abteilung Forschung. Medienpädagogische Forschung am JFF versteht sich als interdisziplinäres Feld, in dem an den Schnittstellen zwischen Erziehungswissenschaft, Kommunikationswissenschaft, Soziologie und Psychologie der Medienumgang von Kindern und Jugendlichen untersucht wird. Die Forschung ist darauf gerichtet, Unterstützungsbedarfe im pädagogischen und erzieherischen Umfeld der Heranwachsenden und Potenziale für das Aufwachsen unter mediatisierten Bedingungen auszuloten. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TV-L. Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber_innen bevorzugt eingestellt. Bewerbungsschluss ist der 22. August 2016.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Fabian Pfister, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.