Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
zurück 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 13/2016

Einfach mal die Perspektive wechseln!

Am 14. Juni 2016 lud das Jugendbeteiligungsprojekt „Jugend Macht Zukunft“, ein Projekt des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V., zum Jugendpolitischen Stammtisch in den Magdeburger Jugendclub „Knast“ ein. Viele junge engagierte Menschen folgten der Einladung, um die Jugendpolitischen Sprecher_innen der Landtagsfraktionen – CDU, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und DIE LINKE - zu treffen, Fragen zu stellen und gemeinsam auf Augenhöhe jugendpolitisch relevante Themen zu diskutieren. Zur Diskussion kamen u.a. die strukturelle Förderung der Jugendverbandsarbeit, die Wertschätzung von und Freistellung für ehrenamtliches Engagement und die Demokratiebildung in und durch Jugendverbände.
Zur Pressemitteilung
Zur Webseite (Jugend Macht Zukunft)
Zur Webseite (KJR LSA)

Ferienjobs - Die DGB-Jugend sagt, worauf Schüler_innen achten sollten

Die DGB-Jugend hat anlässlich der bevorstehenden Sommerferien einige Tipps und die geltenden Gesetze zum Thema Ferienjobs zusammengefasst. Darf ich einen Ferienjob ausüben? Wie lange darf ich arbeiten? Was darf ich machen und was nicht? Welche Einschränkungen und Vorschriften gibt es? Wie sieht es mit der Bezahlung aus? Und wie bin ich während meiner Arbeitszeit versichert?
Weitere Informationen
Zur Webseite

Workshop „Diskriminierungskritisches Diversity und anerkennende Kommunikation“

Die Servicestelle Interkulturelle Orientierung/Öffnung, Antidiskriminierung und Diversity Sachsen-Anhalt Nord lädt zum Workshop „Diskriminierungskritisches Diversity und anerkennende Kommunikation als Kompetenzen im Arbeitskontext“ am 30. Juni 2016 von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr in das einewelt haus in Magdeburg ein. Es wird um die Frage gehen, inwieweit die gegenwärtige Gesellschaft rassistisch und exkludierend (ausschließend) strukturiert ist. Unter der Annahme der Vorurteilstheorie, die davon ausgeht, dass alle Individuen stets Teil der Gesellschaft und als handelnde Akteur_innen Mitgestalter_innen von gesellschaftlichen Wirklichkeiten sind, stellt dies Bildungsarbeiter_innen vor eine besondere Herausforderung. Anmeldungen sind bis zum 25. Juni 2016 möglich.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Kinder-Medien-Preis 2016

Die Bundeszentrale für politische Bildung würdigt mit dem „KinderMedienPreis 2016“ zum zweiten Mal lokale journalistische Angebote für Kinder, die vorbildlich zur politischen Information der jungen Mediennutzer_innen beitragen, indem sie gesellschaftliche und kulturelle Zusammenhänge kindgerecht vermitteln und damit nachhaltig integrativ wirken. Es werden jeweils drei Preise in zwei Kategorien vergeben: „Bestes redaktionelles Angebot für Kinder“ und „Bestes redaktionelles Angebot von und mit Kindern“. Die Preise sind mit jeweils 3.000 Euro, 2.000 Euro und 1.000 Euro dotiert. Eine Kinderjury entscheidet außerdem über die Vergabe eines Sonderpreises. Die Bewerbung ist bis zum 1. August 2016 möglich.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Dieter Baacke Preis Ausschreibung 2016 gestartet

Der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK) schreibt auch in 2016 wieder den Dieter Baacke Preis aus. Der Preis wird in diesem Jahr in fünf Kategorien vergeben und ist je Kategorie mit 2.000 Euro dotiert. Die Kategorien in diesem Jahr sind: Projekte von und mit Kindern, Projekte von und mit Jugendlichen, Interkulturelle und internationale Projekte, Intergenerative und integrative Medienprojekte und Projekte mit besonderem Netzwerkcharakter. Bewerbungen können bis zum 31. August 2016 eingereicht werden.
Weitere Informationen und Bewerbung
Zur Webseite

In der Ausbildung internationale Berufserfahrung sammeln: Go International 2016

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke führt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) das Programm „Go International 2016“ durch. Dieses ermöglicht jungen Menschen zwischen 16 und 23 Jahren, die eine Berufsausbildung absolvieren, die Chance auf ein vierwöchiges gefördertes Praktikum im Oktober 2016 in der Türkei. Praktikumsplätze im technischen, kaufmännischen und sozialen Bereich können von den Veranstalter_innen vermittelt werden. Bei selbstorganisierten Praktika sind auch andere Branchen möglich. Bewerbungen für das Programm sind bis zum 12. Juli 2016 möglich.
Zum Flyer
Zur Webseite (Deutsch-Türkische Jugendbrücke)
Zur Webseite (YFU)

9. Deutsch-Tschechisches Jugendtreffen vom 23. – 25. September 2016 in Policka

Der Deutsche Bundesjugendring e.V. und sein tschechischer Partner, der Tschechische Rat für Kinder und Jugendliche, organisieren anlässlich des 20. Jahrestags der Gründung der beiden Koordinierungsbüros das 9. Deutsch-Tschechische Jugendtreffen. Das Treffen findet vom 23. bis 25. September 2016 in Policka statt. Erwartet werden 60 Jugendliche und Fachkräfte der Jugendarbeit. Bei dem Jugendtreffen soll noch einmal ein Blick zurück ins Jahr 1996 geworfen werden, auch mit Teilnehmenden am ersten Jugendtreffen. Die damals vorherrschenden Probleme in den Beziehungen sollen thematisiert, aber auch die positiven Entwicklungen der letzten 20 Jahre aufgezeigt werden. Teilnehmen können Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren aus Vereinen, Jugendverbänden, partei-politischen Jugendorganisationen mit Interesse an der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit. Die Teilnahme kostet 25 Euro. Anmeldungen sind bis zum 16. Juli 2016 möglich.
Weitere Informationen und Anmeldung
Zur Webseite

Internationale Jugendaustausch-Angebote beim Friedenskreis Halle

Der Friedenskreis Halle e.V. führt in den Sommerferien zwei internationale Jugendaustausch-Angebote durch, für die kurzfristig noch Teilnehmer_innen gesucht werden. Zum einen wird eine Jugendbegegnung unter dem Titel „Football without borders“ vom 20. bis 31. Juli 2016 in Jajce/Bosnien und Herzegowina durchgeführt. Zum anderen findet ein internationaler Jugendaustausch mit dem Titel „Our differences, our richness: Practising tolerance and enjoying cultural and religious diversity“ vom 13. bis 27. Juli 2016 in Jajce/Bosnien und Halle statt. Die Teilnahme an den Angeboten kostet 50 Euro bzw. 100 Euro.
Weitere Informationen und Anmeldung zu „Football without borders“
Weitere Informationen und Anmeldung zu „Our differences, our richness“
Zur Webseite

Deutsch-Tunesische Jugendbegegnung: „Match up with genderroles“

Die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste Landesverein Sachsen-Anhalt e.V. führen eine Deutsch-Tunesische Jugendbegegnung mit dem Titel „Match up with genderroles“ durch. Die Begegnung findet vom 7. bis 13. August 2016 in Magdeburg und vom 3. bis 9. September 2016 in Tunesien statt. Die Jugendbegegnung setzt sich mit der Rollenverteilung von Frauen und Männern in unserer Zeit auseinander und verbindet dies mit verschiedenen sportlichen und erlebnispädagogischen Elementen. Die Teilnahme kostet 250 Euro. Anmeldungen sind bis zum 13. Juli 2016 möglich. Die Projektsprache ist Englisch.
Weitere Informationen
Zum Flyer
Zur Webseite

Romreise: „Mit Luther zum Papst“ - Teamer_innen gesucht

Die Arbeitsstelle für Jugendpastoral im Bistum Magdeburg und das Kinder- und Jugendpfarramt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland suchen Teamer_innen für die ökumenische Romreise „Mit Luther zum Papst“. Die Reise findet vom 9. bis 16. Oktober 2016 statt. Als Teamer_in können alle Personen mitmachen, die eine juleica (o.ä.) besitzen, über 18 Jahre alt sind und bereit sind, in Rom rund um die Uhr als Teamer_in zur Verfügung zu stehen. Als Gegenleistung wird freie Kost und Logis, die Übernahme des Teilnehmendenbeitrags von 380 Euro, die Unterbringung in Teamer_innen-Bungalows, ein juleica-Aufbaukurs (= Teamer_innen-Wochenende) sowie eine Woche Begegnungen, neue Erfahrungen im wunderschönen Rom mit Spaß, Spiel, geistlicher Nahrung und noch viel mehr geboten.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Handlungsempfehlungen gegen Hetze in Sozialen Medien

Die Amadeu Antonio Stiftung hat eine neue Broschüre mit dem Titel „Hetze gegen Flüchtlinge in Sozialen Medien - Handlungsempfehlungen“ veröffentlicht. Da rassistische Hetze gegen Geflüchtete in Sozialen Netzwerken an der Tagesordnung ist, soll die Broschüre aufzeigen, wie man der Hetze konkret entgegentreten kann. Genauer werden die Themenfelder „Melden und Anzeigen“, „Counterspeech: Hetze entgegentreten und sich organisieren“ und „Selbstschutz und Empowerment“ beleuchtet. Die Handreichung kann ab sofort kostenlos heruntergeladen werden.
Weitere Informationen und Download
Zur Webseite

Neue IDA-Broschüre: Der NSU und seine Auswirkungen auf die Migrationsgesellschaft

Der IDA e.V. hat eine neue Broschüre zum Thema „Der NSU und seine Auswirkungen auf die Migrationsgesellschaft“ veröffentlicht. Diese enthält in einem Theorieteil Informationen und Materialien zur rassismuskritischen Bildungsarbeit, zur gesellschaftlichen und historischen Verortung des NSU-Komplexes und zur medialen Berichterstattung in deutsch- und türkischsprachigen Medien. Der Praxisteil enthält Methoden und Übungen zu (institutionellem) Rassismus, Positionen aus migrantischen Communities, Untersuchungen zur Berichterstattung in den Medien sowie rechtliche Tipps und Hinweise zu migrantischer Selbstorganisation. Bis zu zwei Exemplare der Publikation können bei IDA gegen eine Versandpauschale von 3 Euro zuzüglich der gewichtsabhängigen Portokosten bestellt werden.
Zur Bestellung
Zur Webseite

bpb fördert Modellprojekte gegen Hassreden im Netz

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) unterstützt Jugendliche dabei, Hassreden im Social Web und sozialen Netzwerken zu erkennen und ihnen entgegenzutreten. Noch in diesem Jahr will die bpb bis zu 20 Modellprojekte, die in diesem Bereich arbeiten, mit Summen zwischen 5.000 Euro und 15.000 Euro fördern. Die eingereichten Projekte sollen zwischen August und Dezember 2016 durchgeführt werden. Anträge können gemeinnützige Organisationen und Träger der außerschulischen Jugendarbeit, Jugendhilfe und politischen Jugendbildung mit Sitz in Deutschland stellen. An der Förderung interessierte Organisationen müssen ihre Bewerbung bis zum 22. Juli 2016 per Post bei der bpb einreichen.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Evangelische Kirche in Mitteldeutschland sucht Referent_in für gottesdienstliche Arbeit mit Kindern und Familien

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland sucht eine_n Referent_in für gottesdienstliche Arbeit mit Kindern und Familien. Die Stelle ist zum 1. Oktober 2016 zu vergeben und auf zwei Jahre befristet. Der Stellenumfang entspricht 100 %. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an die KAVO, EG 10. Dienstsitz ist Magdeburg. Interessent_innen sollten einen Bachelor-Abschluss im pädagogischen Bereich oder als Gemeindepädagoge (FH) haben. Außerdem sind Berufserfahrung in der Arbeit mit Kindern und mit ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen sowie Erfahrungen mit Multiplikator_innenarbeit wünschenswert. Bewerbungen sind bis zum 15. Juli 2016 möglich.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

CVJM sucht Jugendreferent_in

Der Christliche Verein Junger Menschen Sachsen-Anhalt e.V. (CVJM) sucht eine_n Jugendreferent_in. Die Stelle ist zum 1. September 2016 zu vergeben und zunächst auf 2 Jahre befristet. Eine Verlängerung ist jedoch möglich. Die Stelle hat einen Beschäftigungsumfang von 100 % und wird in Anlehnung an die KAVO-EKD-Ost, EG 8, vergütet. Der Dienstsitz ist Magdeburg. Interessent_innen sollten eine abgeschlossene pädagogische Ausbildung und eine theologische Qualifikation sowie Erfahrung in der christlichen Jugendarbeit mitbringen. Bewerbungen können bis zum 31. Juli 2016 eingereicht werden.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Projektreferent_in für Arbeit & Leben e.V. gesucht

Der ARBEIT UND LEBEN Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e.V. sucht eine_n Projektreferent_in für das Projekt „Ausbildungsreif 2.0 – Modellprojekt zur Weiterentwicklung des ausbildungsvorbereitenden Unterstützungs- und Coachingangebotes“. Die Stelle ist zum 1. August 2016 zu vergeben und bis zum 31. Juli 2017 befristet. Die Option auf Verlängerung besteht. Der Stellenumfang beträgt 40 Wochenstunden. Arbeitsort ist Schkopau. Bewerber_innen sollten einen Hochschulabschluss in Sozialpädagogik (Diplom/Master/Bachelor) oder Vergleichbares, die Fähigkeit zur selbstständigen Einarbeitung sowie Handlungssicherheit mitbringen. Bewerbungen können bis zum 30. Juni 2016 eingereicht werden.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Landesjugendring Brandenburg e.V. sucht Geschäftsführer_in

Der Landesjugendring Brandenburg e.V. sucht zum 1. Oktober 2016 eine_n Geschäftsführer_in mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TvL Ost. Dienstsitz ist die Landeshauptstadt Potsdam. Die Bewerber_innen sollten eine abgeschlossene Hochschulausbildung in einem für die Kinder- und Jugendhilfe relevanten Bereich, Erfahrungen und Kenntnisse in der Jugendverbandsarbeit sowie Leitungserfahrung haben. Bewerbungen können bis zum 10. Juli 2016 eingereicht werden. Die Bewerbungsgespräche finden am 13. Juli 2016 statt.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Hessischer Jugendring e.V. sucht Referent_in für „Werkstätten für Demokratie“

Der Hessische Jugendring e.V. sucht eine_n Referent_in für das Projekt „Werkstätten für Demokratie“. Die Stelle ist ab sofort zu vergeben und auf die Projektlaufzeit von bis zu drei Jahren befristet. Der Stellenumfang beträgt 30 Wochenstunden. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TV-L. Dienstsitz ist Wiesbaden. Das Projekt „Werkstätten für Demokratie“ ist ein Projekt der Demokratiebildung, das Partnerschaften zwischen Strukturen der Jugendverbandslandschaft und Einrichtungen für unbegleitete minderjährige Geflüchtete begründen und fördern soll. Die Themen des Projektes sind Integration, Partizipation, Demokratiebildung und Prävention. Bewerbungen können bis zum 3. Juli 2016 eingereicht werden.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

DBJR sucht Mitarbeiter_in im Projekt „Strukturierter Dialog“

Der Deutsche Bundesjugendring e.V. (DBJR) sucht eine_n Mitarbeiter_in im Projekt „Strukturierter Dialog“. Die Stelle ist zum 1. August 2016 zu vergeben und hat einen Beschäftigungsumfang von 25 %. Die Stelle ist vorerst bis zum 31. Dezember 2016 befristet, eine Verlängerung wird jedoch angestrebt. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, EG 11. Dienstsitz ist Berlin. Bewerbungen können bis zum 4. Juli 2016 eingereicht werden.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Fabian Pfister, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.