Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 09/2016

Wir schicken den Landtag in die Ferien! - Die Landtagswette 2016

Unter dem Motto „Wir schicken den Landtag in die Ferien“ fordern junge Menschen aus den Jugendverbänden die Fraktionen CDU, SPD, DIE LINKE und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag von Sachsen-Anhalt heraus. Die im Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. zusammengeschlossenen Jugendverbände wetten mit den Fraktionen – CDU, SPD, DIE LINKE und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN - im Landtag von Sachsen-Anhalt, dass sie es nicht schaffen, eine Ferienfreizeit zu organisieren. Die Auftaktveranstaltung zur Wette findet am 3. Mai 2016 im Landtag von Sachsen-Anhalt statt. An diesem Tag fällt der Startschuss für einen aktiven, erlebnisreichen und spannenden Sommer. Und dann heißt es wieder: Wir schicken den Landtag in die Ferien!
Zur Pressemitteilung
Zur Webseite

Denkfabrik: MENSCHENsKINDER*JUGEND – Teil I

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. lädt zur Denkfabrik: MENSCHENsKINDER*JUGEND – Teil I ein. Die Denkfabrik findet am 3. Juni 2016 von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das einewelt haus in Magdeburg. Die Denkfabrik mit dem Fokus „Wir fragen nicht, ob wir das schaffen können, sondern was wir tun können“ will u.a. folgende Fragen klären: Wie geht es weiter, nachdem junge Geflüchtete in Sachsen-Anhalt angekommen sind? Wie sieht ihr Alltag aus? Welche Rahmenbedingungen bestimmen ihr Leben? Welche rechtlichen Grundlagen gelten? Ausgehend von diesen Fragen wird in zwei Arbeitsgruppen zu den Themen „Lebensbedingungen von jungen Geflüchteten in Sachsen-Anhalt“ und „Umgang mit rechtspopulistischen und rechtsradikalen Positionen“ diskutiert. Anmeldungen zur Denkfabrik sind bis zum 19. Mai 2016 möglich.
Weitere Informationen
Zum Flyer
Zur Webseite

Workshop „Interkulturelles Training für die Arbeit mit Geflüchteten“

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt zum Workshop „Interkulturelles Training für die Arbeit mit Geflüchteten“ ein. Der Workshop findet am 19. Mai 2016 von 16:30 Uhr bis 21:00 Uhr im Roncalli-Haus in Magdeburg statt. Die hohe Zahl geflüchteter Menschen, die nach Deutschland kommen, um hier Schutz zu finden und Asyl zu beantragen, stellt die Gesellschaft vor wichtige Aufgaben. Hierbei übernehmen die Menschen, die beruflich mit Geflüchteten zu tun haben, wie auch die vielen ehrenamtlichen Helfer_innen eine bedeutende Rolle. Bei der Arbeit mit Geflüchteten stellen sich immer wieder Fragen, die nur mit dem Wissen um die kulturellen Unterschiede zu beantworten sind. Deshalb ist ein Verständnis des kulturellen Kontextes der Menschen, die einem begegnen, unabdingbar, um lösungsorientiert kommunizieren und handeln zu können.
Zum Flyer inkl. Anmeldung
Zur Webseite

Fachtagung: „Feindbild Geflüchtete – rechte und rassistische Mobilisierungen im Themenfeld Flucht und Asyl“

Der Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. (IDA) führt am 22. und 23. Juni 2016 eine zweitägige Fachtagung mit dem Titel „Feindbild Geflüchtete – rechte und rassistische Mobilisierungen im Themenfeld Flucht und Asyl“ in Hannover durch. Auch wenn der Fokus der Fachtagung die Rolle (extrem) rechter Akteur_innen und Erscheinungsformen sein wird, ist es den Veranstaltenden ein wichtiges Anliegen, die Diskussion um rassistische Mobilisierungen und Gewalt nicht in Form einer Problemverschiebung auf einen vermeintlichen Rand, der außerhalb der Gesellschaft agiert, zu verlagern. Somit werden auch Anknüpfungspunkte und die Anschlussfähigkeit extrem rechter Diskurse an gesellschaftliche Migrations- und Asyldiskurse der Mitte im Rahmen der Fachtagung analysiert. Anmeldungen sind bis zum 1. Juni 2016 möglich. Die Teilnahme kostet 50 Euro.
Weitere Informationen und Anmeldung
Zur Webseite

„It's Migration, Stupid!“ - Migration als Herausforderung

Der Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V. und die Nemetschek Stiftung laden zur Fachtagung „It's Migration, Stupid!“ - Migration als Herausforderung ein. Die Fachtagung findet vom 1. bis 3. Juni 2016 in Nürnberg statt. Auf der Fachtagung wird damit begonnen, aktuelle Themen des Bereichs Flucht und Migration für die politische Bildung zu erläutern und aufzuarbeiten, damit diese in der Praxis tauglich bleibt. Eine Mischung aus Vorträgen, Diskussionen, Gesprächen, Workshops, kulturellen Angeboten und Vernetzungsmöglichkeiten soll dabei möglichst viele Erkenntnisse und Ideentransfer aus verschiedenen Perspektiven ermöglichen. Anmeldungen sind bis zum 20. Mai 2016 möglich. Die Teilnahme kostet 50 Euro.
Weitere Informationen
Zur Anmeldung

Toolbox „Flucht – Asyl – Migration“

Die österreichische Bundesjugendvertretung (BJV) hat im Rahmen ihrer Kampagne „Mehr als nur flüchtig“ die Toolbox „Flucht – Asyl – Migration. Methoden für die Jugendarbeit“ veröffentlicht. Neben einer kostenlosen Download-Version kann die Broschüre auch als Druckversion bestellt werden. Die Hintergrundinformationen, Materialien und Aktivitäten der Toolbox richten sich an alle, die mit jungen Menschen das Thema erarbeiten möchten. Alle Methoden haben gemeinsam, dass sie vor allem für non-formales Lernen – zum Beispiel in der Jugendarbeit oder in Workshopsituationen in Schulen – konzipiert sind. Jede Methode soll die Teilnehmenden dafür sensibilisieren, was es bedeutet, in einer Gruppe/Gesellschaft als „fremd“ wahrgenommen zu werden, oder was es heißt, als Gruppe/Gesellschaft offen und inklusiv zu handeln.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Jugendgeschichtsprogramm „Zeitensprünge Sachsen-Anhalt“

Der .lkj) – Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. führt auch im Jahr 2016 das Programm „Zeitensprünge“ durch. Gesucht werden hierfür junge Menschen, die Interesse haben, ihr eigenes geschichtliches Forschungsprojekt durchzuführen. Die möglichen Themenbereiche sind: Freiwillig?! Freiwillig in den Krieg?! Freiwillig in den Widerstand?! Freiwillig für andere da sein?! und Freiwillig im System DDR?! Der Projektzeitraum sollte zwischen Juni 2016 und dem 28. Oktober 2016 liegen. Die mögliche Fördersumme beträgt 500 Euro. Anträge zur Förderung können bis zum 11. Mai 2016 eingereicht werden.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Ergebnisse des politikorange-Themenschwerpunkts „Flucht und Migration“ sind da

Der Jugendpresse Deutschland e.V. hat zusammen mit 131 jungen Menschen in neun interkulturellen Redaktionen die Ergebnisse des politikorange-Themenschwerpunkts „Flucht und Migration“ veröffentlicht. Diese wurden in Form eines umfangreichen Online-Dossiers sowie eines 40-seitigen Printmagazins aufgearbeitet. Nach dreimonatiger Erarbeitungsphase sind die Ergebnisse nun online verfügbar. Dort kann auch die Printausgabe kostenlos bestellt werden. Sowohl die Online-Ausgabe als auch das Printmagazin eignen sich für Zwecke der politischen Bildung und beleuchten den Themenbereich Flucht und Migration ausführlich.
Weitere Informationen
Zum Printmagazin
Zur Webseite

Jugend hackt Ost - Hacken für eine schönere Umwelt

Die Open Knowledge Foundation Deutschland und die mediale pfade.de – Agentur für Medienbildung GmbH führen auch in diesem Jahr wieder die Veranstaltung „Jugend hackt Ost“ durch. Diese findet vom 17. bis 19. Juni 2016 an der Fakultät Informatik der TU Dresden statt. Nach dem Thema „Zukunftsstadt” im letzten Jahr widmet sich das Event 2016 der „Nachhaltigkeit”. Wie lässt sich mithilfe von offenen Daten der ökologische Fußabdruck des eigenen Heimatortes senken oder der Wegwerfgesellschaft entgegenwirken? All das können Fragen sein, für die während des Wochenendes kreative Antworten gesucht werden. „Jugend hackt Ost“ findet wieder in Kooperation mit dem Medienkulturzentrum in Dresden statt und ist für Jugendliche aus Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren. Anmeldungen sind bis zum 13. Mai 2016 möglich.
Zum Flyer
Zur Webseite

Landesjugendwerk der AWO sucht pädagogische_n Mitarbeiter_in im Freiwilligendienst

Der Landesjugendwerk der AWO Sachsen-Anhalt e.V. sucht eine_n pädagogische_n Mitarbeiter_in im Freiwilligendienst zum 1. Juni 2016. Die Stelle hat einen Umfang von 30 Wochenstunden und ist vorerst bis zum 30. Dezember 2017 befristet, eine Entfristung ist jedoch möglich. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD. Dienstsitz ist Magdeburg. Bewerbungen sind bis zum 16. Mai 2016 möglich.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

djo sucht Projektreferent_in Genderarbeit

Die djo - Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. sucht ein_e Projektreferent_in Genderarbeit im interkulturellen Kontext. Die Stelle ist zum 1. September 2016 mit einem Beschäftigungsumfang von ca. 22 Wochenstunden zu vergeben und bis November 2017 befristet. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TV-L, EG 9. Arbeitsort ist Magdeburg. Bewerbungen können bis zum 31. Mai 2016 eingereicht werden. Bewerbungsgespräche werden Anfang Juli 2016 stattfinden.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Stellenangebote beim DRK Sachsen-Anhalt

Der Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. schreibt aktuell verschiedene Stellen aus. Gesucht werden u.a. eine stellvertretende Betriebsteilleitung, ein_e Fachreferent_in Öffentlichkeitsarbeit sowie eine Teamleitung Kinder-, Jugend- und Familienhilfe. Die Stellenangebote sind sowohl für Berufserfahrene als auch für Berufseinsteiger_innen geeignet. Dienstsitz der ausgeschriebenen Stellen ist Magdeburg.
Zu den Stellenausschreibungen
Zur Webseite

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. sucht Landesbeauftragte_n in Frankreich

Der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. sucht eine_n Landesbeauftragte_n für Freiwilligenarbeit in Frankreich. Die Stelle ist zum 15. August 2016 zu vergeben, hat einen Umfang von 39 Wochenstunden und ist auf vier Jahre befristet. Die Option auf Verlängerung besteht. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, EG 10. Dienstsitz ist Paris. Bewerbungen können bis zum 6. Mai 2016 eingereicht werden. Bewerbungsgespräche sind für den 30. Mai 2016 in Berlin geplant. Interessent_innen sollten u.a. einen Hochschulabschluss sowie sehr gute Sprachkenntnisse in Französisch, Englisch und Deutsch mitbringen.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Fabian Pfister, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.