Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 08/2015

Noch heute die eigenen Projektideen umsetzen! - Jugend Macht Zukunft fördert Mikroprojekte junger Menschen

Kinder und Jugendliche aus Sachsen-Anhalt können ab sofort Mikroprojekte starten und dafür eine finanzielle Unterstützung von bis zu 200 Euro bekommen. Die Mikroprojekte bieten jungen Menschen die Möglichkeit, ihre Ideen zum Thema Mitbestimmung zu verwirklichen. Alle Projektideen von jungen Menschen sind herzlich willkommen! Mithilfe eines Antragsflyers werden die Mikroprojekte beantragt. Alle Details zu den Mikroprojekten können auf der Internetseite von Jugend Macht Zukunft nachgelesen werden. Dort gibt es neben den Antragskriterien, Tipps & Tricks auch ein kurzes Video, in dem die Schritte von der Projektidee bis hin zum Start des eigenen Mikroprojektes erklärt werden.
Weitere Informationen
Antragsflyer
Zur Webseite

Integrative Ferienfreizeit "KinderSommer"

Das Jugendrotkreuz Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet zum 26. Mal eine integrative Ferienfreizeit für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung vom 26. Juli bis zum 7. August 2015 und vom 9. bis zum 21. August 2015. In der Jugendherberge Kelbra am Fuße des Kyffhäuser-Denkmals erholen sich bis zu 60 Teilnehmende in jeweils 13 Tagen. Der "KinderSommer" wird in zwei Durchgängen in den Sommerferien angeboten. Die Betreuung erfolgt durch ehrenamtlich tätige und geschulte Betreuungskräfte. Die Teilnahmekosten betragen 445 Euro. Die An- und Abreise ist selbstständig zu organisieren. Anmeldeschluss ist der 1. Juni 2015.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Kids-Weekend und Teens-Days in Schierke

Die Sportjugend Sachsen-Anhalt bietet vom 13. bis 17. Mai 2015 die Teens-Days für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren an. Die Teilnahmegebühr liegt für die gesamte Zeit mit Übernachtung und Vollverpflegung bei 70 Euro (ermäßigt 60 Euro). Außerdem veranstaltet die Sportjugend Sachsen-Anhalt vom 29. bis 31. Mai 2015 das Kids-Weekend, das alle Kinder zwischen 8 und 12 Jahren zu einem bunten Zirkuswochenende einlädt. Vom richtigen Schminken bis hin zu tollen Performances, im Schwarzlicht oder mit Seifenblasen, soll alles ausprobiert werden, was Freude bereitet. Die Teilnahmegebühr liegt für das gesamte Wochenende mit Übernachtung und Vollverpflegung bei 40 Euro (ermäßigt 30 Euro). Die Anmeldung kann bei Anne Kreye unter kreye@lsb-sachsen-anhalt.de vorgenommen werden.
Weitere Informationen zum Kids-Weekend
Weitere Informationen zu den Teens-Days
Zur Webseite

Bewerbungen für den HEINZ-WESTPHAL-PREIS noch bis zum 18. Mai möglich!

Der HEINZ-WESTPHAL-PREIS des Deutschen Bundesjugendrings rückt ehrenamtliches und freiwilliges Engagement Jugendlicher ins Rampenlicht! Bis zum 18. Mai 2015 können noch Projekte aus den Verbänden und Jugendringen vorgeschlagen und eingesendet werden. Fünf Preisträger_innen erhalten ein Preisgeld von je 3.000 Euro. Die Stiftung „Jugend macht Demokratie“ prämiert außerdem mit einem Sonderpreis in Höhe von 3.000 Euro das besondere ehrenamtliche Engagement junger Menschen in den Bereichen Demokratieförderung und Partizipation. Alle Bewerbungen werden auf jeden Fall auf der Seite heinz-westphal-preis.de dokumentiert – schon deswegen lohnt sich das Mitmachen.
Zur Webseite

Junge Medien-Talente gesucht!

Der Deutsche Multimediapreis mb21 geht in eine weitere Runde. Ab sofort können Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre wieder ihre Projekte einreichen und Preise im Gesamtwert von über 10.000 Euro gewinnen. Zum 17. Mal sind alle Kinder und Jugendlichen, die Spaß am kreativen Umgang mit Medien haben, dazu aufgefordert, ihre Arbeiten und Ideen beim Deutschen Multimediapreis mb21 einzureichen. Gefragt sind digitale, netzbasierte, interaktive und crossmediale Projekte und Produktionen. Egal ob App, Website, Vlog, Game, Installation oder Performance – alles ist erlaubt! Dabei können die Arbeiten als Einzelleistung oder im Teamprojekt entstehen und in der Freizeit, der Schule oder in medienpädagogischen Einrichtungen produziert werden. Einsendeschluss ist der 16. August 2015.
Weitere Informationen
Zur Webseite

DKHW: Unbegleitete Flüchtlingskinder brauchen den besonderen Schutz von Staat und Gesellschaft

Das Deutsche Kinderhilfswerk begrüßt die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vorgelegten Eckpunkte für ein Gesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Deutschland. Diese Eckpunkte schaffen eine gute Grundlage für eine bundesweite Strategie zur Aufnahme dieser Flüchtlingskinder. "Die in den Eckpunkten fixierte Prämisse, dass sich alle gesetzlichen und untergesetzlichen Regelungen am Kindeswohl und am Primat der Kinder- und Jugendhilfe auszurichten haben, ist ein wichtiger und richtiger Schritt. Unbegleitete Flüchtlingskinder brauchen den besonderen Schutz von Staat und Gesellschaft.", betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.
Weitere Informationen
Zur Webseite

„Aufwachsen in strukturschwachen ländlichen Regionen – Die Perspektive der Jugendlichen“

Das Deutsche Jugendinstitut veranstaltet am 6. Mai 2015 den Workshop „Aufwachsen in strukturschwachen ländlichen Regionen – Die Perspektive der Jugendlichen“ in Potsdam. Der Workshop bietet Raum, um die projektbezogenen Inputs zu diskutieren, eigene Erfahrungen auszutauschen und in Kleingruppen zu erarbeiten, welche Konsequenzen sich aus dem Diskutierten für die (jugend-)politische Arbeit auf der Kreis-, Landes- oder Bundesebene ergeben müssten. Die Veranstaltung ist Teil eines diskursiven Workshop-Prozesses, welcher das Projekt „Jugend im Blick“ begleitet. In drei vorangegangenen Workshops wurden bereits Ergebnisse aus Regional- und Dokumentenanalysen sowie aus der Befragung von jugendpolitischen Akteur_innen vorgestellt und diskutiert. Die Arbeitsergebnisse der Workshops werden aufgegriffen und zusammengeführt, um politische Forderungen zu entwickeln, die auf der fünften Veranstaltung des Projekts – der Abschlussveranstaltung (20. Oktober in Berlin) – einer breiten Fachöffentlichkeit vorgestellt werden.
Weitere Informationen
Anmeldeformular
Zur Webseite

Deutsch-Japanisches Austauschprogramm für junge Ehrenamtliche 2015

Das Japanisch-Deutsche Zentrum Berlin bietet ein Deutsch-Japanisches Austauschprogramm für junge Ehrenamtliche 2015 im Alter zwischen 18 und 26 Jahren mit dem Thema: „Gesellschaftliche Partizipation junger Menschen“ vom 25. August (Ankunft in Tokio am 26. August) bis 8. September 2015 an. Es wird die Möglichkeit geboten, die Situation der Jugendarbeit und Bildung sowie das Alltagsleben in Japan über Besuche von Jugendeinrichtungen, Fachvorträgen, Diskussionsrunden mit jungen Ehrenamtlichen sowie einem Gastfamilienwochenende kennen zu lernen. Ausgewählte Besichtigungen historischer und kultureller Einrichtungen geben einen Einblick in die spannende japanische Kultur. Bewerbungsschluss ist der 26. Mai 2015.
Weitere Informationen
Zum Anmeldeformular
Zur Webseite

Eröffnung der Themenjahre im deutsch-russischen Jugend- und Schüleraustausch am 5. Juni 2015

Die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gGmbH möchte über eine zentrale Eröffnungsveranstaltung der Themenjahre im deutsch-russischen Jugend- und Schüleraustausch „70 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges“ informieren, die am 5. Juni 2015 in Moskau stattfinden wird. Ein vielversprechendes Programm mit renommierten Wissenschaftler_innen und Expert_innen aus beiden Ländern, die die Unterschiede der Erinnerungskulturen in beiden Ländern beleuchten werden, stimmen auf die Projektarbeit im Jugendaustausch ein.
Weitere Informationen
Zur Webseite

Neue Broschüre „Rechtsextremismus und Rassismus als Themen in der Internationalen Jugendarbeit“

Die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. hat im Rahmen des Innovationsforums Jugend global trägerübergreifend die neue Broschüre „Rechtsextremismus und Rassismus als Themen in der Internationalen Jugendarbeit“ entwickelt. Rechtsextremismus und Rassismus sind auf unterschiedlichen Ebenen immer wieder Thema der Internationalen Jugendarbeit. Viele Träger waren in ihren Programmen schon einmal mit rechtsextremen Anfeindungen von außen oder rassistischen Aussagen von Teilnehmenden konfrontiert. Zudem ist es ein Anspruch der Internationalen Jugendarbeit, durch entsprechende pädagogische Interventionen zum Abbau von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit beizutragen. Die vorliegende Broschüre soll daher Informationen geben und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen, um Begriffe und Situationen – auch im internationalen Kontext – einordnen zu können, die eigene Haltung und die des Trägers zu reflektieren, präventiv mit einer (internationalen) Jugendgruppe zu arbeiten sowie in kritischen Situationen angemessen zu reagieren.
Weitere Informationen
Zum Download
Zur Webseite

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. sucht Mitarbeiter_in im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. sucht für die Entwicklung von Beteiligungsboxen im Rahmen von Jugend Macht Zukunft zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n Mitarbeiter_in im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses. Diese Stelle bietet sich insbesondere als Nebentätigkeit für Studierende in den Bereichen der Geistes- und Sozialwissenschaften/Soziale Arbeit/Sozialpädagogik an. Die Vergütung und Arbeitszeit erfolgt entsprechend den Richtlinien einer geringfügigen Beschäftigung. Arbeitszeiten sind individuell abstimmbar. Die Stelle ist befristet im Rahmen der Förderung für voraussichtlich max. 8 Monate bzw. bis Dezember 2015. Bewerbungsende ist der 15. Mai 2015.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite JugendMachtZukunft
Zur Webseite KJR-LSA

Pädagogische_r Mitarbeiter_in im Freiwilligendienst gesucht

Das Landesjugendwerk der AWO Sachsen-Anhalt e.V. sucht zum 1. Juni 2015 eine_n Pädagogische_n Mitarbeiter_in im Freiwilligendienst. Die Stelle umfasst eine Wochenarbeitszeit von 30 Stunden. Der Arbeitsplatz liegt in Magdeburg. Die Stelle ist zunächst bis zum 30. Juni 2016 befristet, eine spätere Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ist möglich. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TVÖD 9. Bewerbungsende ist der 6. Mai 2015.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Friedenskreis Halle e.V. sucht Koordinator_in für Friedensdienste

Der Friedenskreis Halle e.V. sucht zum 1. Juni 2015 im Rahmen einer Elternzeitvertretung eine_n Koordinator_in für Friedensdienste für den Bereich der Aufnahme von internationalen Freiwilligen. Die Stelle ist eine Teilzeitstelle im Umfang von 20h/Woche und vorerst befristet auf zwei Jahre. Die Bezahlung erfolgt nach Haustarif. Bewerbungsschluss ist der 26. April 2015.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Referent_in für internationale Jugendarbeit und globales Lernen gesucht

Der Jugendbund djo-Deutscher Regenbogen Landesverband Berlin e.V. sucht ab dem 15. Mai 2015 eine_n Referentin_en für internationale Jugendarbeit und globales Lernen mit einem Stellenumfang von 25 Stunden (die Erhöhung des Stundenumfangs wird angestrebt) mit Arbeitsort in Berlin. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TV-L Berlin / EG 9. Bewerbungsende ist der 5. Mai 2015.
Zur Stellenausschreibung
Zur Webseite

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Stefan Brüne, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72
(IBAN DE67 8105 3272 0030 3708 82, BIC NOLADE21MDG) - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.