Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 11/2013

Kinder- und Jugendförderung vor dem Aus

Am 29. Mai 2013 berichtete die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) online über Pläne des Finanzministers Jens Bullerjahn, drastische Einschnitte bei der Kinder- und Jugendförderung vornehmen zu wollen. Laut MZ, die sich auf den Haushaltsentwurf für 2014 beruft, sollen die Förderprogramme Jugendpauschale und Fachkräfteprogramm im kommenden Jahr zunächst erheblich gekürzt und ab 2015 gänzlich gestrichen werden. Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V. ist schockiert über die Pläne der Landesregierung zur Streichung der Jugendpauschale und des Fachkräfteprogramms und kritisiert diese auf das Schärfste! „Mit den Plänen der Landesregierung steht die Kinder- und Jugendförderung ganz klar vor dem Aus“, so Rolf Hanselmann, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt. "Ganz offensichtlich nimmt die Landesregierung Kinder und Jugendliche und damit die Zukunft unseres Landes nicht ernst“. Der KJR LSA hat seine Position in einer aktuellen Pressemitteilung formuliert und hält auch über Reaktionen der Mitgliedsverbände auf dem Laufenden.
Zur Pressemitteilung des KJR
Zur Pressemitteilung des bejm

TelemannKIDS - Anmeldungen für den Wettbewerb sind noch möglich!

An die Fantasie von Kindern- und Jugendlichen richtet sich der neue Wettbewerb TelemannKIDS des Arbeitskreises „Georg Philipp Telemann“ Magdeburg e.V. Ganz im Sinne eines aktiven Entdeckens alter Musik und der Kultur der Region erweitert er die erfolgreiche Jugendarbeit des Magdeburger Telemann-Zentrums und will Jugendliche für Vergangenes begeistern. Aufgerufen zur Teilnahme sind 6- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche aus Sachsen-Anhalt. Teilnahmebedingung ist, dass sie einen künstlerischen Beitrag (max. 15 Minuten Länge) zum Thema vorbereiten. Die künstlerische Form überlassen die Veranstalter_innen den jungen Teilnehmer_innen. Sie können so entweder die Musik von Telemann, seine Lebensgeschichte oder die Zeit des 18. Jahrhunderts für sich entdecken. Die Teilnehmenden können sich bis zum 6. Juni 2013 mit ihren Ideen anmelden. Weitere Informationen und der Anmeldebogen finden sich hier. Wer Interesse hat, aber an der Idee noch feilt, kann diese auch noch später nachreichen.
Weitere Infos und Anmeldung

"Was du kannst, kann ich auch!" - gib dein Hobby an andere weiter

Du malst, singst, tanzt, fotografierst … und gestaltest immer doch nur etwas für dich selbst. Dabei würdest du gern anderen beibringen, was du schon kannst. Das PARITÄTISCHE Jugendwerk hat ein einjähriges Projekt entwickelt, welches dein produktiv- schöpferisches Interesse so lenkt, dass du es an andere in einer anleitenden Tätigkeit weitergeben kannst. In dem Projekt zeigen dir professionelle Künstler_innen kreative Methoden und Verfahren, mit denen du dein Wissen und deine Erfahrungen bündelst, andere als Anleiter_in motivierst und ihnen etwas beibringst. Die Teilnehmendenzahl ist auf 20 begrenzt, es werden bevorzugt Teilnehmende bis 27 Jahre genommen. Das erste Zusammentreffen in Verbindung mit einer intensiven Arbeitsphase findet Anfang August in Arendsee statt. Bis November 2013 wird jede_r Teilnehmende dann mit Unterstützung einer_eines Teamenden eine zweistündige Anleitung in ihrem_seinen Heimatort durchführen. An einem Wochenende Ende November wird dann gemeinsam eine Zwischenbilanz gezogen. Die nächste zweistündige Anleitung halten die Teilnehmer_innen und Teamer_innen bis März 2014. Die öffentliche Abschlusspräsentation findet dann im April 2014 statt.
Flyer
Weitere Infos und Anmeldung

Runder Tisch gegen Ausländerfeindlichkeit feiert Jubiläum

Der „Runde Tisch gegen Ausländerfeindlichkeit in Sachsen-Anhalt“ ist das älteste Netzwerk für Ausländer_innenfreundlichkeit, Toleranz und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt. Der Runde Tisch organisiert seine Arbeitssitzungen in den Landkreisen oder kreisfreien Städten als Anhörungen zu akuten Problemen ausländischer Bürger_innen. Ziel dieser Anhörungen ist es, sich ein Bild zur Situation der ausländischen Menschen in der jeweiligen Region zu machen, Defizite wahrzunehmen, positive Impulse in die Öffentlichkeit zu geben und die praktische Lösung von Problemen beratend zu begleiten. Gesprächspartner_innen sind dabei Landtagsabgeordnete, staatliche Behörden, kommunale Verwaltungen, Kirchen, Vereine, Verbände, engagierte Einzelpersonen und Initiativen. Am 20. Juni lädt der Runde Tisch anlässlich seines 20. Jubiläums in das Gemeindezentrum der Evangelischen Altstadtgemeinde in Magdeburg ein. Neben einem Vortrag wird es auch ein künstlerisches Programm und bei einem Buffet die Möglichkeit zum Austausch geben.
Einladung und Programm

IDA e.V. bietet Workshop zu "Diversität, Macht und Ungleichheiten" an

Die Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) bietet vom 13. bis 15. September 2013 in Hannover den Workshop "Diversität, Macht und Ungleichheiten. – Für eine diversitätsbewusste (Jugend-)Bildungsarbeit" an und lädt dazu insbesondere Ehren- und Hauptamtliche, die in den Bereichen der rassismuskritischen Jugend(verbands)arbeit und Bildungsarbeit tätig sind, ein. Eine Herausforderung ist es hierbei, kontinuierlich Diskriminierungen aus persönlicher und pädagogischer Sicht im Zusammenhang mit der eigenen gesellschaftlich-strukturellen privilegierten und benachteiligten Position zu thematisieren. Ziele des Workshops sind das Reflektieren der eigenen gesellschaftlichen Positionierung, das Auseinandersetzen mit der eigenen (Ohn-)Machtposition und (De-)Privilegierung, das Entwickeln eines verantwortungsvollen und konstruktiven Umgangs mit der eigenen Macht und den eigenen Privilegien sowie einer diversitätsbewussten Haltung in der Auseinandersetzung mit dem Thema Macht, Differenz und Ungleichheiten. Anmeldeschluss ist der 05. August 2013.
Weitere Informationen

Französisch-Polnisch-Deutsche Jugendbegegnung 2013 - noch Plätze frei!

Wahrend einer internationalen Jugendbegegnung vom 25. bis 31. August 2013 in Weimar bringt die Soziokulturelle Initiative Erfurt e.V. junge Leute zwischen 17 und 24 Jahren aus Frankreich, Polen und Deutschland zusammen, die sich politisch und kulturell mit Europas Zukunft auseinandersetzen wollen, und bietet ihnen eine Plattform für ihre Gedanken und Ideen. Je zehn junge Menschen aus Frankreich, Polen und Deutschland verbringen eine Woche gemeinsam in Weimar. Es geht darum, einander kennenzulernen, mehr über die europäischen Nachbar_innen zu erfahren, sowie Weimar aus der Perspektive der_des Anderen zu entdecken. In drei verschiedenen Workshops „Design & neue Medien“; „Klang & Musik“ sowie „Tanz und Theater“ sollen Ideen und Vorstellungen eines gemeinsamen Europas verwirklicht und unter den Schwerpunkten „Vertrauen erlernen“ und „Verstehen beflügelt Visionen“ zusammengetragen werden, ganz nach dem Motto: „Europa ist das, was Du daraus machst!“ Anmeldeschluss ist der 20. Juni 2013. Für die Teilnahme an der internationalen Jugendbegegnung wird ein Beitrag von 45,- Euro erhoben.
Programm und weitere Infos

Dieter-Baacke-Preis für medienpädagogische Projekte ausgeschrieben

Mit dem Dieter-Baacke-Preis zeichnen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit 2001 beispielhafte Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit in Deutschland aus. Der Dieter-Baacke-Preis 2013 wird in fünf verschiedenen Kategorien vergeben, die jeweils mit 2.000,- dotiert sind. Bewerben können sich Institutionen, Initiativen oder Einzelpersonen mit innovativen, originellen oder mutigen Projekten zur Förderung einer pädagogisch orientierten Medienkompetenz. Der Preis richtet sich an Projekte außerschulischer Träger (z.B. Jugendzentren, Kindergärten, Träger der Jugendhilfe oder Familienbildung, Medienzentren und Medieninitiativen) sowie an Kooperationsprojekte zwischen schulischen und außerschulischen Trägern. Die Projekte sollten im Vorjahr entstanden sein oder im laufenden Jahr bis zur Bewerbungsfrist beendet sein. Bewerbungsschluss ist der 31. August 2013.
Weitere Informationen

Reso-Witt e.V. sucht Einrichtungsleitung/Bezugsbetreuung in Wittenberg

Der Verein Reso-Witt e.V. Wittenberg sucht zum 01. Juli 2013 eine_n Einrichtungsleiter_in und Bezugsbetreuer_in in seiner (teil)stationären und ambulanten Einrichtung nach §§ 67/68 SGB XII ("Haus YPSILON" in Wittenberg) in Vollzeit mit flexibler Zeiteinteilung. Die Stelle hat folgende Arbeitsschwerpunkte: fallbezogene sozialpädagogische Tätigkeiten in Form von Beratung, Begleitung, Unterstützung, Vermittlung und Übernahme sowie Leitungstätigkeit in der Einrichtung. Vorausgesetzt wird ein Abschluss als Sozialpädagog_in oder Sozialarbeiter_in bzw. Pädagog_in mit Bescheinigung über gleichwertige Kenntnisse auf diesem Gebiet oder gleichwertige Qualifikationen, Bereitschaft, Freude und eine ausgewogene Toleranz im Umgang mit der Zielgruppe straffällig gewordener und von sozialer Benachteiligung betroffener oder bedrohter Menschen, Freude und Kompetenz im Führen eines Teams, hohe psychische Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit, ein sehr gutes Einfühlungs- und Wahrnehmungsvermögen, Konflikt- und Problembearbeitungsstrategien, erweiterte PC- Kenntnisse, Führerschein.
Zur Stellenanzeige

Aktion Musik e.V. in Magdeburg sucht Sozialpädagog_in

Die "Gesellschaft zur Förderung junger Musiker - Aktion Musik e.V." sucht staatlich anerkannte_n Sozialpädagog_in (Diplom oder Bachelor/Master in vergleichbarem Fachbereich) zum 01. September 2013. Bis zum 01. September 2014 hat die Stelle einen Umfang von 20 Wochenstunden, danach ist eine Erhöhung auf 40 Wochenstunden geplant. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit, der Führerschein Klasse B, Kenntnisse im Bereich Verwaltung/Berichtswesen, Freude an der Arbeit mit jungen Menschen, Belastbarkeit und die Bereitschaft zur Arbeit an Abenden und am Wochenende. Zu den Aufgaben gehören die Entwicklung und Umsetzung neuer Konzepte in der Kinder- und Jugendarbeit, Projektarbeit mit jungen Menschen im Bereich Musik, Foto, Film, die Verwaltung des Budgets, Akquise von Drittmitteln, Berichtswesen sowie Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit. Bewerbungsschluss ist der 22. Juni 2013.
Zur Stellenanzeige

Landesjugendring Rheinland-Pfalz sucht Jugendbildungsreferent_in

Der Landesjugendring Rheinland Pfalz sucht zum 01. September 2013 eine_n Bildungsreferent_in (75%). Aufgaben sind die Durchführung des Projektes "Informelle Bildung und Kompetenzerwerb in Jugendverbänden", die Durchführung von Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit zur Stärkung des gesellschaftlichen Bewusstseins zur Bedeutung der informellen Bildung sowie die Entwicklung eines innovativen Praxiskonzeptes zur Stärkung und Profilierung jugendverbandlicher Bildungsangebote in gleichberechtigter Partnerschaft mit und neben Schule. Vorausgesetzt wird eine (Fach)Hochschulausbildung, möglichst im pädagogischen Bereich, Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Erfahrungen in der Jugendverbandsarbeit, Kenntnisse im Bereich der Jugendpolitik und der außerschulischen Jugendbildung sowie gute Kenntnisse der elektronischen Kommunikationsmedien. Bewerbungsschluss ist der 17. Juni 2013.
Zur Stellenanzeige

Landesjugendring NRW sucht Projektkoordinator_in ab sofort

Der Landesjugendring Nordrhein-Westfalen e. V. sucht zum nächstmöglichen Termin eine_n Koordinator_in für das dreijährige Projekt „Jugendverbände und Jugendringe in Kommunalen Bildungslandschaften in NRW“ (22,5 Wochenstunden). Aufgabenbereiche sind die Projektleitung, die Aufbereitung des fachwissenschaftlichen Diskurses zum Thema Bildungslandschaften in Zusammenarbeit mit der wissenschaftlichen Begleitung des Projektes, Organisation von Fachveranstaltungen, Erstellung von Zwischen- und Abschlussbericht sowie Materialien zum Projekt; Öffentlichkeitsarbeit und Außenvertretung in den Gremien. Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik, Erziehungs-, Sozial- oder Politikwissenschaft oder entsprechende Qualifikation, einschlägige Erfahrungen in der Kinder- und Jugendverbandsarbeit, strategische Kompetenz, Planungs- und Organisationsfähigkeit sowie ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, außerdem Mobilität und Flexibilität in Bezug auf die Arbeitszeiten. Die Stelle ist befristet bis zum 31. Mai 2016. Bewerbungsschluss ist der 23. Juni 2013.
Zur Stellenanzeige

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Rolf Hanselmann, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72 - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.