Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 10/2013

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. begrüßt Bekenntnis der SPD zur Jugendförderung

„Wir begrüßen das klare Bekenntnis der SPD-Fraktion zur Jugendförderung,“ kommentiert Rolf Hanselmann (Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. (KJR LSA)) den am 07. Mai 2013 getroffenen Beschluss der SPD-Fraktion zur Aufstellung des Haushaltes für 2014. „Hierdurch sowie durch die weiteren gefassten Beschlüsse der Fraktion wird deutlich, dass Jugendpolitik auch zukünftig einen wichtigen Stellenwert in Sachsen-Anhalt haben wird!“ Aus Sicht des KJR LSA müsse der getroffene Beschluss nun auch zeitnah umgesetzt werden. „Jugendarbeit leistet einen wichtigen Beitrag in unserer Gesellschaft,“ so Hanselmann. „Die Bedingungen, unter denen sie derzeit jedoch in einigen Landkreisen und Städten geleistet wird, sind schon jetzt alarmierend.“ Aus diesem Grund hat der KJR LSA in einer aktuellen Pressemitteilung die Hintergründe zur Jugendförderung und den weiteren Ausblick zusammengefasst.
Zur Pressemitteilung

"Denkfabrik: Jugendpartizipation in den Kommunen" - Jetzt anmelden!

Junge Menschen wollen ihr Lebensumfeld aktiv mitgestalten. Dies ist eine der zentralen Aussagen vieler Jugendstudien. Hierzu gibt es bereits jetzt viele Möglichkeiten, wie z.B. in der Gemeindeordnung oder im Kinder- und Jugendhilfegesetz. Warum findet eine echte Beteiligung von jungen Menschen dennoch so selten statt? Warum gelingt es oft nur schwer, junge Menschen für die Beteiligung zu gewinnen? Im Rahmen dieser Denkfabrik wollen wir uns am 19. Juni 2013 in Magdeburg diesen und weiteren Herausforderungen zuwenden und darüber ins Gespräch kommen. Es soll aufgezeigt werden, dass ernst gemeinte Partizipation mehr als das Öffnen von Erwachsenenstrukturen für junge Menschen ist und auch mehr als die Einrichtung eines Jugendparlamentes. Es gilt, jungen Menschen echte Gestaltungsmöglichkeiten einzuräumen und dafür Formen zu finden, die sie und ihre Bedürfnisse ernst nehmen und ihnen gerecht werden. Eine Anmeldung ist bis zum 31. Mai 2013 möglich.
Weitere Informationen

djo bietet Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnung an

Die djo- deutsche Jugend in Europa bietet im Sommer 2013 eine Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnung in Saporishshija an. In verschiedenen Workshops werden die Teilnehmenden sich zum Thema „EU-Beitritt der Ukraine“ austauschen und unterschiedliche Perspektiven kennen lernen. Was wissen junge Menschen in Deutschland über die Ukraine, und was junge Ukrainer_innen über die EU? Welche Vorurteile und Stereotype gibt es auf beiden Seiten und wie ist es denn wirklich? Diese Fragen werden erst gemeinsam und dann mit Einwohner_innen von Saporishshija diskutiert. Aus den Ergebnissen erstellen die Teilnehmenden einen Kurzfilm, der zum Abschluss der Jugendbegegnung öffentlich präsentiert wird. Neben den Workshops gibt es gemeinsame Unternehmungen und Ausflüge, bei denen die Teilnehmer_innen miteinander in Kontakt kommen und sich austauschen können. Teilnehmen können alle in Deutschland wohnenden jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 26 Jahren. Mehrsprachige Teilnehmende und Teamende sind immer dabei und helfen bei der Verständigung. Interessierte können sich bis zum 15. Juni 2013 anmelden.
Weitere Informationen und Anmeldung

Dialogforum Jugendengagement - Wie Gesellschaft gestalten?

Ehrenamtliches Engagement ist ein zentraler Zugang zu gesellschaftlicher Teilhabe. Das landesweite "Dialogforum Jugendengagement" in der Landeshauptstadt Magdeburg soll jungen engagierten Menschen die Möglichkeit zum Austausch von Erfahrungen zur gesellschaftlichen und politischen Beteiligung und Mitgestaltung geben. Die Veranstaltung findet am 22. Juni 2013 in der Festung Mark statt. Auf der Veranstaltung können die jugendlichen Teilnehmenden mit Verantwortlichen aus Politik und Verbänden über die Verbesserung der Rahmenbedingungen für das Engagement junger Menschen diskutieren. Schon vor der Veranstaltung können sich Jugendliche per E-Mail beteiligen, welche Fragen und Aspekte zum Thema Jugendengagement sie bewegen und interessieren. Die Ideen und Vorschläge sollen in das Programmangebot und insbesondere in die Workshops des Dialogforums mit aufgenommen werden.
Weitere Informationen

Fachtag zu den "Herausforderungen des demografischen Wandels für die Kinder- und Jugendhilfe in Sachsen-Anhalt"

Auf Beschluss des Landesjugendhilfeausschusses findet am 24. Juni 2013 im Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt ein Fachtag zum Thema "Herausforderungen des demografischen Wandels für die Entwicklung der Kinder- und Jugendhilfe in Sachsen-Anhalt" statt. Vertreter_innen aus Verwaltung, Wissenschaft und Politik sowie Akteur_innen der Jugendarbeit sprechen zum Thema und tauschen sich in der folgenden moderierten Gesprächsrunde "Dialog und Planung" mit den Teilnehmenden über Ansätze für eine bedarfsgerechte Kinder- und Jugendhilfe aus. Es wird eine Teilnahmegebühr von 10,- erhoben. Interessierte melden sich bitte mit dem Anmeldebogen bis zum 28. Mai 2013 an.
Tagesablauf

Fachtag “Jugendbeteiligung online stärken. Chancen und Methoden der ePartizipation”

“Jugendbeteiligung online stärken. Chancen und Methoden der ePartizipation” ist Thema eines Fachtages mit Barcamp, der am 13. Juni 2013 in Potsdam stattfindet. Digitale Medien haben längst Einzug in die Lebenswelt insbesondere junger Menschen gehalten. Vor diesem Hintergrund wollen die Veranstaltenden Fachkräfte aus dem Bereich Jugendarbeit, Schule, Jugendverbandsarbeit sowie Jugend- und Netzpolitik zusammenbringen, den Austausch fördern, nachhaltige Verbindungen schaffen und Kooperationen ermöglichen, um die Jugendbeteiligung über digitale Medien zu stärken. Der Teilnahmebeitrag (inklusive Verpflegung) beträgt 15 Euro pro Person. Anmeldeschluss ist der 4. Juni 2013.
Weitere Informationen und Anmeldung

FACHCAMP jugendarbeitonline - Online Campaigning. Jetzt anmelden!

Der Deutsche Bundesjugendring und die Landesjugendringe laden am 6. Juni 2013 gemeinsam zum FACHCAMP jugendarbeitonline ein. Thema in diesem Jahr ist Online Campaigning. Begleitet und unterstützt wird der DBJR und die LJRe dabei von Paula Hannemann, Campaigns Director bei change.org in Deutschland. Während des Camps können alle Teilnehmenden eigene Ideen, Projekte und Fragen einbringen, mit anderen diskutieren und weiterentwickeln – auch über das Camp hinaus. Das FACHCAMP richtet sich an ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeitende in der Jugend(verbands)arbeit, die sich mit jugendpolitischen Fragen, mit Medien und Kommunikation auseinandersetzen. Die Teilnahme ist kostenlos.
Einladung
Anmeldung

Wo steht der Strukturierte Dialog? Erste Ergebnisse der Evaluation

Die Forschungsgruppe Jugend und Europa begleitet den Strukturierten Dialog wissenschaftlich. Der Strukturierte Dialog (SD) ist ein Instrument zur Förderung von Jugendpartizipation im Rahmen der EU-Jugendstrategie (2010-2018). Er zielt darauf ab, die Teilhabe junger Menschen am demokratischen Leben in Europa zu stärken. Im Strukturierten Dialog kommen Jugendliche und Entscheidungsträger_innen zusammen, um ausgesuchte Themen zu diskutieren. Auf diese Weise sollen junge Menschen die Möglichkeit erhalten, an der Gestaltung der sie betreffenden Angelegenheiten mitzuwirken. Nun wurden erste Ergebnisse im Evaluierungsbericht 2012 veröffentlicht. Ein hieraus abgeleitetes Thesenpapier soll der Diskussion zur Weiterentwicklung des SD in Deutschland dienen.
Evaluierungsbericht 2012
Weiterführendes Thesenpapier für den Strukturierten Dialog

Studienreise nach Brüssel mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt

Die Landeszentrale für politische Bildung lädt herzlich ein zur nächsten Brüssel-Fahrt. Vom 16. bis 20. Juni 2013 werden in Brüssel verschiedene Institutionen der EU besucht. Neben dem Kennenlernen der Institutionen und der Diskussion aktueller europapolitischer Fragen mit Vertreter_innen der EU-Institutionen ist die Gruppe am 19. Juni 2013 zu Gast beim Sommerfest des Verbindungsbüros des Landes Sachsen-Anhalt. Fachpolitischer Schwerpunkt sind Bildungs- und Jugendpolitik, und nach den offiziellen Programmen besteht die Möglichkeit, Brüssels historische Altstadt, die multikulturelle Vielfalt der europäischen Hauptstadt zu erkunden. Das Angebot richtet sich an Fachkräfte der Interkulturellen Pädagogik, Lehrkräfte und Multiplikator_innen der Zivilgesellschaft. Für die Teilnahme an der Studienreise wird von der Landeszentrale für politische Bildung ein Teilnahmebeitrag in Höhe von 190,- erhoben.
Anmeldebogen
Programm

Jugend Macht Politik - Anmeldung zum Seminar noch bis Ende Juni möglich!

Junge Ehrenamtliche übernehmen in der ganzen Republik Verantwortung in der evangelischen Jugendarbeit. Sie müssen sich organisieren, Stellung nehmen zu unterschiedlichen Themen, Reden halten, in kirchlichen Gremien Position beziehen, über die Verwendung von Mitteln entscheiden und zudem noch die ihnen zur Verfügung stehende Zeit im Spannungsfeld von Ausbildung, Schule, Beruf, Jugendverband und Freizeit optimal koordinieren. An dieser Stelle setzt das Konzept des Kompaktseminars von „Jugend Macht Politik“, einem Gemeinschaftsprojekt der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend und der Arbeitsgemeinschaft der Landesjugendvertretungen im Bereich der Evangelischen Kirche in Deutschland, an: Das Kompaktseminar „Jugend Macht Politik“ vermittelt an zwei Wochenenden Methoden und Wissen zum Engagement in und für den Jugendverband Evangelische Jugend. Besonders angesprochen werden sollen junge Menschen, die schon ein oder zwei Jahre in Gremien auf der Landesebene bzw. überregional aktiv sind und noch weiter dabei bleiben wollen. Die Termine: 5. bis 8. September 2013 in Hannover und 10. bis 12. Januar 2013 in Berlin.
Weitere Informationen

HochINKLUSIV - Der Strukturierte Dialog zur Inklusion junger Menschen startet in die 2. Runde!

Nachdem es in der ersten Runde vor allem um Herausforderungen und Schwierigkeiten ging, machen die Beteiligten sich jetzt auf die Suche nach Lösungen. Gefragt sind Vorschläge dazu, wie junge Menschen, die von gesellschaftlicher Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind, ganz konkret unterstützt werden können. Die zentrale Frage lautet: Wie müssen gute Unterstützungsangebote aussehen, damit alle jungen Menschen gleichberechtigt an allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens teilhaben können? Diese Runde von "HochINKLUSIV - Mittendrin statt außen vor" konzentriert sich auf „Starkmacher“, also Bildungs- und Förderangebote, insbesondere auch für Schul- und Ausbildungsabbrecher_innen und den Zugang zu sozialen Beratungs- und Unterstützungsangeboten. Eine letzte Frage beschäftigt sich mit der Rolle, die Jugendverbände und andere Organisationen bei der Inklusion junger Menschen einnehmen können. Bis zum 3. Juli 2013 können Interessierte Ideen und Anregungen einbringen.
Weitere Informationen

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. sucht Referent_in für jugendpolitische Schwerpunkte

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. sucht für die Geschäftsstelle in Magdeburg voraussichtlich zum 1. Juli 2013 eine Referentin_einen Referenten in Elternzeitvertretung für jugendpolitische Schwerpunkte. Aufgaben sind unter anderem die fachliche Beratung der Mitgliedsverbände in jugendpolitischen, rechtlichen, verwaltungstechnischen und organisatorischen Fragen, die öffentlichkeitswirksame Umsetzung der kinder- und jugendpolitischen Beschlusslage des KJR LSA, Autor_innenentätigkeit für Publikationen sowie die Planung und Durchführung von Fachveranstaltungen. Erwartet wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni/FH) vorzugsweise in Politik-, Erziehungs-, Sozialwissenschaften oder (Sozial)Pädagogik. Außerdem Vertrautheit mit den Strukturen und Inhalten der Kinder- und Jugend(verbands)arbeit, Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit und Interessensvertretung und Kenntnisse in Projektmanagement und Verwaltung. Bewerbungschluss ist der 25. Mai 2013 (Bitte nur per Email mit einem pdf-Anhang, max. 5 MB).
Zur Stellenausschreibung

Evangelisches Jugendzentrum in Magdeburg sucht Soziapädagog_in/Sozialarbeiter_in

Das Evangelische Jugendzentrum „Sankt Johannes“ in Magdeburg sucht zum 01. Oktober 2013 eine_n Sozialpädagog_in/Sozialarbeiter_in (FH). Zu den Aufgaben gehören die sozialpädagogische Arbeit im Offene-Tür-Bereich der Einrichtung, die konzeptionelle Weiterentwicklung des Offene-Tür-Bereiches und der Angebote, Weiterführen und Entwickeln von Projekttagen mit Grund- und Sekundarschulklassen, Organisation und Leitung von Ferienfreizeiten sowie Gremien- und Verwaltungstätigkeit. Ein abgeschlossenes Studium als Sozialpädagog_in /Sozialarbeiter_in sowie die Zugehörigkeit zu einer Kirche der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen wird vorausgesetzt. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2013.
Zur Stellenausschreibung

Evangelischer Kirchenkreis Magdeburg sucht pädagogische_n Mitarbeiter_in

Der Evangelische Kirchenkreis Magdeburg sucht ab Oktober 2013 eine_n Mitarbeiter_in im Evangelischen Schulkinderhaus als Elternzeitvertretung. Das Evangelische Schulkinderhaus in der Weitlingstraße ist ein Schulhort, in dem 110 Kinder betreut werden. Es wird in 5 Gruppen gearbeitet, die jeweils von einer Fachkraft betreut werden. Aufgaben sind die Betreuung und Begleitung einer Gruppe von ca. 25 Kindern, Weiterentwicklung der vorhandenen pädagogischen Angebote, Hausaufgabenbetreuung und Elternarbeit. Die Stelle hat einen Umfang von 75%. Vorausgesetzt wird eine abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich anerkannte_r Erzieher_in oder ein anderer entsprechendeR pädagogischeR Abschluss, Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland. Bewerbungsschluss ist der 10. Juli 2013.
Zur Stellenausschreibung

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Rolf Hanselmann, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72 - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.