Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. - Newsletter Nr. 3/2012

Forschungsprojekt "Keine Zeit für Jugendarbeit!?"

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. möchte das Forschungsprojekt "Keine Zeit für Jugendarbeit!?" unterstützen. Mit einer Befragung in neun Bundesländern möchte das Projekt des Forschungsverbunds DJI/TU Dortmund unter der Leitung von Prof. Thomas Rauschenbach erfassen, wie sich veränderte Bedingungen des Aufwachsens auf die Jugendverbände (-initiativen und -vereine) auswirken und wie in den Verbänden mit diesen Veränderungen umgegangen wird. Die Befragung mit Online-Fragebögen wird in Sachsen-Anhalt über den Kinder- und Jugendring durchgeführt. Weitere Informationen zum Projekt findet man auf der Website.
http://www.forschungsverbund.tu-dortmund.de/index.php?id=289

Jugend mit Perspektive – Zukunftschancen in Ostdeutschland

Das Bundesministerium des Innern (BMI) lädt in Kooperation mit dem DBJR zu einem regionalen Workshop mit dem Titel: "Jugend mit Perspektive - Zukunftschancen in Ostdeutschland" am 27. Februar 2012 in das Stadthaus Halle ein. Die Veranstaltung wird durchgeführt vom nexus Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung GmbH in Kooperation mit der Handwerkskammer Halle, dem Stadtjugendring Halle und dem Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt. Der Workshop möchte Jugend und Wirtschaft in einen Dialog auf Augenhöhe bringen. Eingeladen sind interessierte Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren, Vertreter/innen von Jugendverbänden, -vereinen und der Jugendarbeit sowie die Wirtschaft (z.B. Kammern, Unternehmen, Ausbildungsbetriebe, Arbeitsagenturen) und kommunale Einrichtungen. Ausführlichere Informationen enthält der Flyer.
Flyer

Deutsch-Russischer Theaterworkshop in Murmansk

Unter dem Titel "Was für ein Theater!" findet vom 29. März bis 8. April 2012 ein Theaterworkshop mit deutschen und russischen Teilnehmer/innen in Murmansk/Russland statt. Die Kosten betragen 250 Euro (Übernachtung, Flug, Verpflegung und Programm sind inklusive). Die Teilnehmenden können sich 10 Tage lang innerhalb einer interkulturellen Gruppe in Theater-Workshops ausprobieren: Rollenspiele, Pantomime, Sprachtraining, Figurenarbeit, Interaktion und Improvisation stehen auf dem Programm. Neben den Workshops gibt es gemeinsame Unternehmungen und Ausflüge in die Umgebung. So können die Teilnehmenden mit anderen Jugendlichen in Kontakt kommen und von fremden Kulturen und Ländern erfahren. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite.
www.djo-sachsen-anhalt.de

Fachforum "Teilhabe junger Menschen vor Ort"

Im Dezember 2011 startete der Prozess zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik des BMFSFJ mit dem ersten Fachforum zum Thema "Anerkennung non-formaler Bildung". Insgesamt werden in den nächsten zwei Jahren im Rahmen des Prozesses jeweils drei Fachforen zu den Themen "Anerkennung non-formaler Bildung", "Partizipation" und "Übergänge von Schule in Beruf" stattfinden. Die Fachforen sind offen für alle interessierten Vertreter/innen der Jugend(verbands)arbeit. Das zweite Fachforum im Rahmen der Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik findet am 22. Februar 2012 in Mainz statt. Der DBJR lädt zur Teilnahme ein, damit die Jugendverbände ihre Sicht zum Thema "Teilhabe junger Menschen vor Ort" einbringen können. Weitere Informationen enthalten die Einladung und der Flyer.
Einladung
Flyer

Neue Broschüre: Zwischen Propaganda und Mimikry -Neonazi-Strategien in Sozialen Netzwerken

Welche Nazis in Sozialen Netzwerken unterwegs sind, was sie dort genau tun, welche Codes sie verwenden und wie sie versuchen, nicht-rechte Jugendliche und Erwachsene anzusprechen, erläutert eine neue Broschüre der Amadeu Antonio Stiftung: "Zwischen Propaganda und Mimikry - Neonazi-Strategien in Sozialen Netzwerken", gefördert vom Bundesjustizministerium. Die Broschüre fußt auf der Recherchearbeit der unabhängigen journalistischen Webseite www.netz-gegen-nazis.de und aus dem Projekt "http://no-nazi.net - Für Soziale Netzwerke ohne Nazis". Sie ist in Printform bei der Amadeu Antonio Stiftung erhältlich, kann per Email an netz@amadeu-antonio-stiftung.de bestellt werden oder hier gelesen werden:
Broschüre

Neuer Reader zur Wirkung internationaler Jugendarbeit

Eine überblicksartige Aufarbeitung und Zusammenfassung aller Studien und Veröffentlichungen, die sich mit den Wirkungen internationaler Jugendbegegnungen und des internationalen Jugendaustausches auf die Teilnehmenden beschäftigen, liegt jetzt in Form eines Readers vor - herausgegeben von IJAB und dem Forscher-Praktiker-Dialog. Übereinstimmend belegen nationale, bilaterale und europäische angelegte Studien positive Wirkungen auf junge Menschen. So eröffnet "Internationale Jugendarbeit wirkt" Jugendlichen neue Perspektiven und größere Chancen in der Zukunft. Die Schutzgebühr beträgt 9,80 Euro zzgl. Porto. Weitere Informationen auch zur Bestellung des Readers enthält die Internetseite.
http://www.ijab.de/forschung/a/show/ein-reader-fuer-und-ueber-die-internationale-jugendarbeit/

Neue Ideen und Partner/innen für Inklusion gesucht

Ziel des neuen Förderprogramms der Aktion Mensch "Inklusion" ist es, Vernetzungsstrukturen konkret zu schaffen und Aktivitäten in den Themenbereichen Arbeit, Wohnen, Bildung, Freizeit, Barrierefreiheit anzustoßen und zu realisieren. Es besteht aus zwei Bausteinen: der Förderung von so genannten Vorlauf- und Planungsaktivitäten sowie der Förderung von Inklusionsprojekten. Vorlauf- und Planungsaktivitäten werden in einem Förderzeitraum von maximal zwölf Monaten mit bis zu 15.000 Euro unterstützt. Inklusionsprojekte werden mit bis zu 250.000 Euro über maximal drei Jahre gefördert. Weitere Informationen enthält das Merkblatt.
Merkblatt

Innovationsfond fördert Eigenständige Jugendpolitik

Im Rahmen der Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik fördert das Bundesfamilienministerium Projekte durch einen Innovationsfonds im Kinder- und Jugendplan des Bundes. Das Bundesfamilienministerium ruft daher alle Träger der Kinder- und Jugendhilfe auf, sich mit innovativen Konzepten und Projektideen am Interessenbekundungsverfahren zu beteiligen. Mit den Projekten sollen Impulse für eine Weiterentwicklung der Bereiche Politische Bildung, Kulturelle Bildung, Jugendverbandsarbeit und Internationale Jugendarbeit gesetzt werden. Das Interessenbekundungsverfahren endet am 20. Februar 2012. Nähere Informationen gibt es hier:
http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/kinder-und-jugend,did=176204.html

Bundesgeschäftsführer/in bei der Naturfreundejugend Deutschlands gesucht

Die Naturfreundejugend Deutschlands sucht für ihre Bundesgeschäftsstelle in Berlin zum 1. April 2012 eine/n Bundesgeschäftsführer/in. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD. Zu den Aufgaben zählen u.a. die Entwicklung von Konzepten für die Jugendverbandsarbeit, die Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Gremien der Naturfreunde und der Naturfreundejugend, politische Interessenvertretung für Kinder und Jugendliche, insbesondere Vertretung der Interessen der Bundesleitung im innerverbandlichen und außerverbandlichen Rahmen, Finanz- und Haushaltsplanung, Leitung der Bundesgeschäftsstelle mit Personalverantwortung. Bewerbungen sind bis zum 17. Februar 2012 per Email möglich. Weitere Informationen enthält die Stellenausschreibung.
Stellenausschreibung

Bayerisches Jugendrotkreuz sucht eine/n Bildungsreferent/in

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) sucht für seine Landesgeschäftsstelle des Jugendrotkreuzes ab März 2012 eine/n Bildungsreferent/in in Vollzeit. Die/der Stelleninhabende ist für die Schularbeit und die Verbreitungsarbeit des Bayerischen Jugendrotkreuzes zuständig. Die Stelle wird vergütet nach den Tarifbestimmungen des BRK. Bewerbungen sind unter Angabe der Kennung "JRK-Schularbeit" bis zum 20. Februar 2012 einzureichen. Ausführlichere Informationen zur Stellenausschreibung sind auf der Internetseite erhältlich.
http://www.jrk-bayern.de

Evangelische Akademie Wittenberg sucht Studienleiter/in

Die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Studienleiter/in. Die/der Stelleninhabende verfolgt aufmerksam die Entwicklungen und aktuellen Debatten in Politik, Theologie und Kultur und sollte in der Lage sein, daraus grundsätzliche Fragestellungen für Tagungen zu gewinnen und diese kontrovers und klärend, orientierend und zugespitzt aufzubereiten. Bewerber/innen sollten über ein abgeschlossenes Studium der Evangelischen Theologie oder ein Hochschulstudium in den Geistes- und/oder Kulturwissenschaften verfügen. Postalische Bewerbungen, inklusive frankiertem Rückumschlag, können bis zum 20. April 2012 eingereicht werden. Die Stellenausschreibung und weitere Informationen zum Profil und den Arbeitsschwerpunkten der Evangelischen Akademie befinden sich auf der Internetseite.
www.ev-akademie-wittenberg.de

Impressum:

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e. V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 0391-535 394 80
Fax: 0391-597 95 38
Email: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de

Geschäftsführung: Philipp Schweizer
Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Rolf Hanselmann, Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Nachrichten und Hinweise an die Redaktion des Newsletters senden Sie bitte an info@kjr-lsa.de. Direkte Antworten auf diesen Newsletter werden ignoriert.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert vom Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. freut sich über Ihre Unterstützung, gern auch in finanzieller Art. Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Magdeburg, Konto: 303 708 82, BLZ: 810 532 72 - Herzlichen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung!

Abmelden:
Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen? Dann tragen Sie sich bitte hier auf unserer Webseite aus.