Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Umsetzung Bundeskinderschutzgesetz (BKiSchG) § 72a – Führungszeugnisse von Ehrenamtlichen

Das Präsidium des Deutschen Vereins (DV) hat am 25. September 2012 die Empfehlungen des Deutschen Vereins zu Führungszeugnissen bei Neben- und Ehrenamtlichen in der Kinder- und Jugendhilfe (§ 72 a Abs. 3 und Abs. 4 SGB VIII) verabschiedet und diese Woche veröffentlicht. In der entsprechenden Arbeitsgruppe des DV war der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) durch seinen Geschäftsführer, Daniel Grein, sowie Expert/innen der Mitgliedsorganisationen vertreten.
Die Empfehlungen sind unter www.deutscher-verein.de/05-empfehlungen/empfehlungen_archiv/2012/DV%2015-12%20Fuhrungszeugnissen%20bei%20Neben-%20und%20Ehrenamtlichen.pdf  zu finden.

Der DBJR hält diese Empfehlungen für einen guten Kompromiss der unterschiedlichen Interessen und hofft, dass sie bei den weiteren Aktivitäten zur Umsetzung in den Ländern und vor Ort berücksichtigt werden. Daher empfehlen wir, sie bei entsprechenden Verhandlungen und Gesprächen mit zu nutzen und sie auch in die entsprechenden Gremien (vor allem Jugendhilfeausschüsse) einzubringen.
Der DBJR hat eine entsprechende Arbeitshilfe für die Verantwortlichen der Jugendverbandsarbeit vor Ort zur Umsetzung des § 72a (4) Bundeskinderschutzgesetz (Führungszeugnisse bei Ehrenamtlichen) vorbereitet. Darin werden alle wichtigen Hinweise und Argumente in möglichst knapper Form zur Verfügung zusammengestellt. Dies wurde auf dem letzten Hauptausschuss so vereinbart. Da die Empfehlungen des DV nun vorliegen, wird der DBJR seine Arbeitshilfe in den nächsten Tagen fertigstellen.


Deutscher Bundesjugendring
Christian Weis - Grundlagenreferent
Mühlendamm 3
10178 Berlin
Tel.: 030-400 404 14
Fax: 030 400 404 22
Email: christian.weis@dbjr.de
Web: www.dbjr.de