Logo des Kinder- und Jugendringes Sachsen-Anhalt e.V.
 

Pressemitteilung zum Volksstimmebeitrag „AfD greift Kinder- und Jugendring an“ vom 14.12.2016

Sachsen-Anhalt/Magdeburg. Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. nimmt die Äußerungen der AfD-Landtagsfraktion verständnislos zur Kenntnis. Seit seiner Gründung setzt sich der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. für die Interessen von Kindern und Jugendlichen, Jugendverbänden und Trägern der Jugendarbeit in Sachsen-Anhalt ein. Er steht als Dachverband und Arbeitsgemeinschaft dabei für eine offene, demokratische und vielfältige Gesellschaft, radikale Aktivitäten sind ihm fremd.

Die Positionen und das Agieren der AfD sind nicht mit den inhaltlichen Grundsätzen des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. vereinbar. Die Mitgliedsorganisationen haben bewusst beschlossen, die politische Zusammenarbeit des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. mit der AfD einzuschränken.
 
Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. und seine Mitgliedsorganisationen stehen für die Befähigung und Unterbreitung von Angeboten zur Förderung der Selbstbestimmung, Selbstorganisation, eigenständigem Denken und Mündigkeit von Kindern und Jugendlichen in Sachsen-Anhalt. Die durch die AfD formulierten Vorwürfe weist der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. von sich.

zur Pressemeldung des KJR LSA
zum Beschluss des Sprecher_innenkreises vom 19.10.2016
zum Artikel in der Volksstimme vom 14.12.2016